| 15.23 Uhr

Google-Trends 2017
Die Tour, das tödliche Autorennen und Schalke - das suchten Gladbacher im Netz

Das googelten die Mönchengladbacher 2017 am häufigsten
Tour de france wurde mit Mönchengladbach zusammen besonders häufig bei Google eingegeben. FOTO: Screenshot Google
Mönchengladbach. Google ist Lebenshilfe und Wissensspeicher in einem: Die Gladbacher fragten Google 2017 vor allem nach sportlichen Großereignissen und Konzerten von Sting oder Volbeat. Auch der Online-Handel Reuter schaffte es in die Top 10 der Suchanfragen. Von Sabine Kricke

Google ermittelt die Trends des Jahres durch die Auswertung von Billionen Suchanfragen, die im Laufe des Jahres in die Maske der Suchmaschine eingegeben wurden. In unserer Auflistung wurden die Begriffe zusammengestellt, die in diesem Jahr laut Google-Trends zusammen mit der Stadt Mönchengladbach besonders häufig gesucht wurden.

Dabei handelt es sich um Begriffe und Ereignisse, die in 2017 auffallend häufig gesucht wurden. Kombinationen des Stadtnamens mit dem Wetter, Stau oder Verkehr wurden bei der Auflistung nicht berücksichtigt, da diese Suchen meist immer ganz vorne liegen und keine Aussagekraft über die Geschehnisse haben. 

Außerdem wurden Begriffe mit Borussia Mönchengladbach herausgefiltert, um das Interesse am Stadtgeschehen ermitteln zu können. Trotzdem hat es ein Bundesligaverein mit dem Zusatz "Mönchengladbach" doch noch in die Auflistung geschafft.

1. Tour de France

Vieles hat Mönchengladbach mit Düsseldorf nicht gemein - wo wir beispielsweise wieder beim Fußball wären. Eines teilen sich aber beide Städte in diesem Jahr: Nämlich das Interesse an der Tour de France. Das Fahrerfeld des weltgrößten Radrennens erreichte um Punkt 14.18 Uhr am 2. Juli 2017 das Mönchengladbacher Stadtgebiet. Im Vorfeld wurden für das Event zahlreiche Straßen gesperrt und Umleitungen eingerichtet. Auch fand in Mönchengladbach die Sprintwertung statt. Die Tour de France war wohl ein so großes Ereignis, dass der Begriff in Kombination mit Mönchengladbach auf Platz 1 der Google-Trends landet.

Die Werbekarawane der Tour de France in Gladbach FOTO: Reichartz,Hans-Peter

2. Volbeat

Von besonderer Beliebtheit scheint die dänische Metal-Band Volbeat aus Kopenhagen zu sein. Der Suchbegriff landete bei den Trends auf Platz 2. Im August traten die Dänen im Sparkassenpark vor mehr als 16.000 Zuschauern auf. 

Volbeat rocken in Mönchengladbach FOTO: Andreas Gruhn

3. Reuter

Neben gesellschaftlichen Ereignissen landet auch ein Unternehmen überraschend auf den vorderen Plätzen der Google-Trends: Der Online-Badhändler Reuter plant die Errichtung eines großen Logistikzentrums in Mönchengladbach-Rheindahlen. Dort soll es aber erst losgehen, sobald ein neues Logistikzentrum in Bedburg errichtet und auch die neue Zentrale im Nordpark fertig ist. Das Unternehmen landet bei den Google-Trends aus Mönchengladbach auf dem dritten Platz.

4. Schalke

Was wäre Mönchengladbach ohne Fußball? Irgendwie gehört beides doch zusammen. Auch wenn in unserem Ranking der Begriff "Borussia" herausgefiltert wurde, hat es eine Städtekombination mit Mönchengladbach auf den vierten Platz der Google-Trends geschafft. Die Partie Mönchengladbach gegen Schalke gab es gleich viermal, darunter dreimal innerhalb von zwölf Tagen im März. Damals duellierten sich Borussia und die Königsblauen in der Europa League - nach einem 1:1 und 2:2 schied Borussia auf tragische Weise aus.

5. Telekom Cup

Sportlich geht es mit dem fünften Platz im Google-Trends-Ranking weiter. Bei dem inoffiziellen Vorbereitungsturnier für die neue Fußball-Bundesliga-Saison traten am 15. Juli der FC Bayern München, 1899 Hoffenheim, Borussia Mönchengladbach und Werder Bremen gegeneinander an. Borussia verlor damals das Elfmeterschießen gegen die Nordlichter und Hoffenheim.

Borussia - Bremen FOTO: rtr, gb

6. Roncalli

In Gladbach ging es 2017 auch zauberhaft zu: Ausverkauftes Haus, gelungene Show, minutenlanger Applaus - besser hätte der Saisonauftakt des Circus Roncalli in Mönchengladbach nicht laufen können. Das Varieté landet auf Platz 6. der meist gegoogelten Suchbegriffe in Mönchengladbach. 

Roncalli feiert Premiere in Mönchengladbach FOTO: Knappe, Jörg

7. Sting

Am 25. Juni jubelten mehr als 12.000 Fans Weltstar Sting im Sparkassenpark zu. Auch wenn der 66-Jährige bereits zum dritten Mal auf der Mönchengladbacher Bühne stand, interessierte das viele. Für Sting und seine Band gibt es Platz 7 im Jahresranking der Google-Trends.

8. Autorennen

Ein tragischer Fall, der auch über die Stadtgrenzen viele Menschen bestürzte: Ein 38-jähriger Fußgänger wurde bei einem Autorennen im Juni von einem 28-Jährigen überfahren. Das Rennen fand mitten in der Gladbacher Innenstadt am Freitagabend, 16. Juni 2017, gegen 23 Uhr statt. Der 38-jährige ehemalige Soziologiestudent wurde von dem Auto des 28-jährigen Seat-Fahrers erfasst und 36 Meter weit geschleudert. Unter einem am Straßenrand geparkten Auto wurde er eingeklemmt. Der Mann war sofort tot.  

Fußgänger stirbt bei illegalem Autorennen in Mönchengladbach FOTO: Stephan Schellhammer

9. Stadion

Der Begriff Stadion landet mit dem 9. Platz noch knapp im diesjährigen Ranking. Jedes zweite Wochenende reisen zehntausende Fußballfans in Richtung Stadion. Die Infrastruktur, aber auch die Zahl der vorhandenen Parkplätze vor und nach den Spielen des Bundesligisten stößt an an ihre Grenzen.

10. Feuerwehr

Die Feuerwehr spielte nicht nur wegen ihrer wichtigen Einsätze in diesem Jahr eine größere Rolle in Mönchengladbach. Mit einem Zoo aus Kuscheltieren machten die Wehrleute im Sommer auf ihre räumliche Situation aufmerksam. Denn die Einsatzkräfte hatten die Kuscheltiere sozusagen als "Mahnmal" auf das Gelände gestellt, auf dem eigentlich schon seit Jahren ein Neubau mit Ruhe- und Schulungsräumen stehen sollte. Doch das beschlossene Vorhaben wurde bis jetzt nicht umgesetzt. 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Das googelten die Mönchengladbacher 2017 am häufigsten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.