| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Das Handwerk feiert mit ganz viel Stil

Mönchengladbach. Rund 500 Gäste kamen zur Nacht des Handwerks in das Wickrather Kunstwerk. Nach einer hochkarätigen Parodie spielte die Remember Band im festlich geschmückten Saal. Die Handwerker tanzten bis in den Morgen hinein. Von Christian Lingen

Handwerker sind dafür bekannt, eher bescheidene Menschen zu sein. Sie machen ihre Arbeit, halten sich aber ansonsten zurück. Doch einmal im Jahr, da feiert das Mönchengladbacher Handwerk ganz groß. Die Herren im feinen Anzug und die Damen in feierlicher Abendrobe treffen sich stets im November zur Nacht des Handwerks im Wickrather Kunstwerk. Zusammen mit prominenten Gästen aus Politik und Wirtschaft feiert die Kreishandwerkerschaft einen edlen Abend in gediegener Atmosphäre bei guten Gesprächen und anspruchsvollem Bühnenprogramm.

"Der November ist nicht wirklich schön. Es ist dunkel und ungemütlich. Da kommt die Nacht des Handwerks gerade recht. Sie ist ein Aufheller in dieser Jahreszeit", sagte Kreishandwerksmeister Frank Mund zur Begrüßung der rund 500 Gäste im Kunstwerk. Zusammen mit Stefan Bresser, dem Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, hatte er zuvor bereits jeden einzelnen Gast im Foyer persönlich in Empfang genommen. Dazu gehörten zum Beispiel die beiden Bundestagsabgeordneten Günter Krings und Gülistan Yüksel, der Landtagsabgeordnete Hans-Willi Körfges, Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners, sein Stellvertreter Michael Schroeren, die Fraktionsvorsitzenden Felix Heinrichs von der SPD und Hans Peter Schlegelmilch von der CDU, sowie Antonius Bergmann und Helmut Wilms von der Stadtsparkasse. Auch Angela Schoofs von der Agentur für Arbeit und IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz gehörten zu den Gästen.

In seiner Rede begrüßte Frank Mund stellvertretend für die vielen Obermeister der Innungen und die anderen Handwerker die beiden Vizepräsidenten der Handwerkskammer Düsseldorf, Karl-Heinz Reidenbach und Gerd Peters. Zwar stand das Handwerk im Mittelpunkt des Abends, doch Frank Mund verriet auch Persönliches. "Ich freue mich schon auf die Tour de France. Ich bin genauso radsportbegeistert wie unser Oberbürgermeister", erzählte der Kreishandwerksmeister, bevor er sich auf seinen Platz begab und den Worten des Parodisten Jörg Hammerschmidt lauschte.

Hätten die Gäste bei seinem Auftritt nicht zur Bühne geschaut, wäre wohl niemandem aufgefallen, dass die imitierten Promis nicht selber auf der Bühne standen. Die Stimmen, die Jörg Hammerschmidt hervorbrachte, waren so authentisch, dass er immer wieder Zwischenapplaus erntete. So zum Beispiel für einen perfekten Udo Lindenberg, der eine auf das Handwerk umgetextete Version von "Hinterm Horizont" sang. Auch Bundeskanzlerin Angela Merkel sowie deren Vorgänger Gerhard Schröder und die Politikerkollegen Edmund Stoiber und Horst Seehofer ließ Hammerschmidt auf der Bühne erscheinen. Bundestrainer Joachim Löw brachte er mit einer Hand in der Hose dar und mimte außerdem Franz Beckenbauer und Oliver Kahn. Wer zu diesem Zeitpunkt beim Essen war, ließ für einige Minuten das Besteck ruhen, um sich vor Lachen nicht zu verschlucken. Nach dem festlichen Teil ging die Nacht des Handwerks in die traditionell gehobene Party über. Auf der Bühne spielte die Remember Band zusammen mit dem Solo-Saxofonisten Dennis Tiborc bekannte Hits. Nachdem die Gäste den Klängen zunächst von ihren Plätzen aus lauschten, zog es die Feiernden auf die Tanzfläche vor der Bühne. Da war es gut, dass die Kleider und Röcke vieler Damen nur bis zu den Knien reichten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Das Handwerk feiert mit ganz viel Stil


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.