| 07.39 Uhr

Grand Depart 2017
Das müssen Gladbacher zur Tour wissen

Grand Depart 2017: Das müssen Gladbacher zur Tour wissen
Rot: Sperrungen um die Bismarckstraße. Blau: Streckenverlauf. FOTO: pmg
Mönchengladbach. Sperrungen, Bus-Umleitungen, Sicherheitsvorkehrungen - die Auswirkungen der Tour werden in der Stadt überall zu spüren sein. Von Maximilian Krone

In vier Tagen ist es soweit. Das größte Radsportevent der Welt gastiert dann in Mönchengladbach, rund 250.000 Besucher werden erwartet. Da die Strecke quer durch die Stadt führt, entstehen erhebliche Behinderungen. Ein Überblick über die wichtigsten Fragen und Antworten.

Wann trifft das Fahrerfeld ein?

Alle Tour-Etappen im Überblick FOTO: ap, PDJ

Die ersten Rennradler werden gegen 14.15 Uhr an der Korschenbroicher Straße auf Gladbacher Gebiet ankommen. Davor wird aber bereits eine Werbekolonne auf der Strecke unterwegs sein und ähnlich wie an Rosenmontag Geschenke verteilen. Gegen 14.50 Uhr verlassen die Fahrer Mönchengladbach dann wieder hinter Wickrathberg.

Welche Straßen sind gesperrt?

Tour de France - Zahlen, Daten, Fakten und Rekorde FOTO: dpa

Die gesamte Tourstrecke ist am Tag der Tour für den Verkehr gesperrt. Im Bereich Bismarckstraße sind auch die Anliegerstraßen abgeriegelt.

Was muss ich als Anwohner beachten? Bereits beim Parken am Freitagabend sollten Anwohner auf Hinweisschilder am Straßenrand achten. Dort steht, ab wann in dem entsprechenden Bereich ein Parkverbot gilt. Grundsätzlich gilt: An der gesamten Strecke gilt von Samstag ab 18 Uhr bis Sonntag (18 Uhr) ein Halteverbot. Das Ordnungsamt wird am Samstagabend mit einem Lautsprecherwagen die Strecke abfahren und noch mal darauf hinweisen. Am frühen Sonntagmorgen wird die Strecke dann erneut abgefahren. Parkende Autos werden abgeschleppt.

Alle Infos zu den Teams FOTO: dpa

Wo kann ich mein Auto parken? Wegen der Tour fallen rund 3500 Parkplätze im Stadtgebiet weg. Am Nordpark stehen dafür rund 10.000 Stellplätze bereit. Auch die großen Parkplätze in der Gladbacher Innenstadt können - soweit sie erreichbar sind - genutzt werden.

Was muss ich auf dem Weg zur Arbeit beachten? Die Tourstrecke wird am Sonntag zwischen 8 und circa 18 Uhr komplett gesperrt; die Bismarckstraße bereits am Samstag ab 16 Uhr. Bis 10 Uhr am Sonntagvormittag können Autofahrer die Strecke an insgesamt vier Querungen passieren. Wer die A 61 nutzen möchte, sollte einplanen, dass sowohl die Zu-, als auch die Abfahrt in Wickrath am Sonntag von 7 bis 20 Uhr gesperrt ist. Der Anschluss Güdderath wird nicht gesperrt, eine Weiterfahrt nach Wickrath ist jedoch nicht möglich.

Fährt der ÖPNV nach Plan?

Nein. Im Stadtgebiet sind 22 Buslinien von den Sperrungen betroffen. Viele fahren Umleitungen, einige gar nicht. Eine genaue Übersicht gibt es unter rp-online.de/moenchengladbach. Darüber hinaus richtet die Stadt am Tour-Tag einen Shuttleservice für Besucher ein. Busse fahren zwischen den Parkplätzen am Borussia-Park zur Mittelstraße nach Rheydt und zur Aachener Straße nach Gladbach. Parkplätze und Shuttle sind kostenfrei.

Wo kann ich die Tour am besten gucken? Grundsätzlich natürlich überall entlang der Strecke. Stadt und Veranstalter haben allerdings für einige Schwerpunkte gesorgt. So gibt es an der Bismarckstraße eine Sprintwertung, die den Fahrern die ersten der begehrten Punkte in dieser Wertung sichert. Daher wird es in diesem Bereich 14 Besucherblöcke mit Platz für 20.000 Menschen geben. Zudem werden an der Bismarckplatz/Kaiserstraße, der Kaiser-Friedrich-Halle, auf dem Tellmannplatz und dem Wickrather Marktplatz LED-Leinwände aufgestellt, auf denen die Tour verfolgt werden kann.

Was muss ich als Besucher beachten? Der Bereich Bismarckstraße ist eingezäunt und abgeriegelt. An den Eingängen finden Taschenkontrollen statt. Wer einen Platz in einem der Besucherblöcke ergattern möchte, sollte zeitig am Ort sein. Dort gibt es vor jedem Block ein Bändchen, das nur für einen der 14 Bereiche gültig ist. Unter tourfieber.de gibt es Infos, welche Blöcke schon am Tag der Tour schon voll sind.

Besucher, die auf einen Rollator angewiesen sind oder einen Kinderwagen dabei haben, können ausschließlich die rechte Seite der Bismarckstraße (Richtung Kaiser-Friedrich-Halle)nutzen. An der linken Seite sind ausschließlich Fußgänger erlaubt. Hunde und Rollstuhlfahrer erhalten dort keinen Zutritt, das Abstellen von Fahrrädern ist auf beiden Seiten verboten. Für Rollstuhlfahrer wird ein eigener Bereich eingerichtet. Voranmeldung unter Lena.Paschmanns@mgmg.de oder 02161 252406. Das Campen entlang der gesamten Strecke ist aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt.

Alle Infos gibt es unter tourfieber.de und 02161 252017.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grand Depart 2017: Das müssen Gladbacher zur Tour wissen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.