| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
De Leckere Jecke und ihr Karneval in Regenbogenfarben

Mönchengladbach. Er sei vom Odenkirchener Tierpark gekommen und habe beim Flug durch die Stadt die Freiheit kennengelernt, rief Bernd Gothe Akteuren und Besuchern in der Krahnendonkhalle zu. Zur Show der KG "De Leckere Jecke" war der Chef des Mönchengladbacher Karnevalsvereins (MKV) im Gefolge des Prinzenpaares als Paradiesvogel gekommen. Er bescheinigte den närrischen Gastgebern, die Freiheit der Regenbogenfarben zu kennen. "Umarmen Sie Ihren Nachbarn" forderte Gothe auf mit Betonung auf den Toleranzgedanken der schwul-lesbischen Karnevalsgesellschaft, frei nach dem Sessionsmotto "Gladbach umarmt die Welt!". Von Angela Wilms-Adrians

Das tat auch Moderatorin und Drag Queen Julie Voyage, die große Blonde mit der tiefen Stimme. Erklärtermaßen war sie immer wieder "von de Söck" angesichts der Show-Acts. Mit Eigengewächsen und Gästen setzte die KG auf eine bunte, schrille Mischung. Vorsitzender Paul Breuer probte zur Begrüßung wegen der noch jungen Session den Schlachtruf mit vielfachem "Lecker, lecker, lecker". Erklärter Höhepunkt war der erste Drag Queen Contest der Stadt mit Prinzessin Barbara Gersmann in der Jury. Die Anwärter auf den Preis hatten sich kreative Namensschöpfungen zugelegt und prachtvoll schräg herausgeputzt. Echte Hingucker waren etwa "die Priscillas" mit riesigen Blumenballons auf dem Kopf. "Sissi" tänzelte zum Playback feengleich und doch fesch über die große Bühne.

Prinz Norbert I. und seine Niersia waren nicht nur zur Stippvisite gekommen, sondern verkündeten: "Wir bleiben hier!" Der Ex-OB lobte die Leckere Jecke für "einen tollen Karneval" in über zehn Jahren. "Wir haben eure Gesellschaft sehr lieb gewonnen" pflichtete ihm Prinzessin Barbara bei.

Die Tanztruppe der GardeGirls sorgte mit spritzigem Showtanz, Temperament und Kondition für Stimmung. In glitzernden Fracks glänzten die Lecker' LaLaBoys zum Mönchengladbacher Mottolied "Gladbach umarmt die Welt". Dazu flackerten Lichtpunkte durch die Halle, so als reflektierten die Pailletten der Kostüme. Fehlen durfte nicht ihr im vergangenen Jahr preisgekröntes Lied "Sagenhafter Karneval", in dem St. Vitus eine Pappnase angedichtet wird. Rosa ist nicht nur die Lieblingsfarbe der Lilifee, sondern auch der "Rosa Funken" als der ältesten schwulen Karnevalsgarde in Deutschland. Sie tanzten Stipeföttchen mit plüschigen Steckenpferdchen und hatten "leckere Lieder" im Gepäck.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: De Leckere Jecke und ihr Karneval in Regenbogenfarben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.