| 00.00 Uhr

Flötentöne
Deadies und Plexis sind beste Freunde

Mönchengladbach. Alternativ-Rocker Kurt Schmidt durfte am Wochenende neuerlich seine Flexibilität beweisen und musste dafür auch noch quer durch die Republik reisen. Freitagabend stand er mit seiner Band Plexiphones in Bitburg auf der Bühne; Samstag mit den Dead Guitars im norddeutschen Lutterbek. Die Musiker der Dead Guitars und Plexiphones sind seit langem nicht nur freundschaftlich verbunden. So ist es spätestens seit seligen Twelve Drummers Drumming-Zeiten. Die beiden Flaggschiffe der regionalen Szene haben aber auch seit Jahren gemeinsame personelle Schnittstellen. Bassist Kurt Schmidt zählt in beiden Bands zur Stammmannschaft, Plexies-Keyboarder Michael von Hehl hilft seit Veröffentlichung der aktuellen "Shelter"-CD bei den Alternative-Rocker der Dead Guitars immer öfter aus. Von Horst Pawlik

Kein Wunder also, dass bei steigender Popularität immer wieder einmal Personalstress entsteht. Diesmal wurde der elegant gelöst. Weil die Anfrage für die Plexis zeitlich früher war, sorgte Freitagabend im niederländischen Utrecht der Niederländer Thomas Martin bei den Deadies für die tiefen Töne, währenddessen Schmidt beim Eifel-Gig die Plexiephones-Fans bediente. Von da ging`s schnell den Deadies hinterher. Alle Konzerte der beiden Gladbacher Bands waren im Übrigen sehr gut besucht - beste Werbung für Music made in MG. "Die Shelter-Scheibe ging nach den Konzerten weg wie geschnitten Brot - sogar oben im Norden" freute sich Deadies-Gitarrist Pete Brough nach den gefeierten Auftritten im Rahmen der "Shelter"-Tour.

Auf die neue Scheibe der Plexies müssen die Fans noch ein wenig warten. "Der Titel steht noch nicht fest, die Songs sind allerdings bereits gemastert. Die Veröffentlichung beim Londoner Schallplatten-Label Big Sky Song Ltd. steht kurz bevor" sagt Plexiephones-Sänger Wolfgang Kemmerling. Worauf die Fans sich allerdings jetzt schon freuen können: im Rahmen ihrer Electric-Tour zum zehnjährigen-Bandjubiliäum gibt die Band am 16. April im Szene-Club "Messajero", Sophienstraße 17, endlich ein heiß ersehntes Heimspiel. Bereits jetzt ist der Run auf die Tickets groß. Gespannt sein darf man auf viele neue Songs vom kommenden Album und bekannten Knallern wie "Hideaway" von der CD "News from the Colonies".

Live-Musik Tipp: Samstag, 9. April, im Lokal "Denk Mal...", Geneickener Straße 75: "Udo Lindenberg-Tribute-Show" mit der Panik Power Band

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flötentöne: Deadies und Plexis sind beste Freunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.