| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Demos am Freitag: Polizei warnt vor erheblichen Staus

Mönchengladbach. Weil am Freitag zwei Kundgebungen und Demonstrationsmärsche durch die Innenstadt geplant sind, müssen Verkehrsteilnehmer ab 18 Uhr mit erheblichen Verkehrsbehinderungen rechnen. Das teilte die Polizei gestern mit. Demonstrieren wollen die Pegida-nahe Bewegung "Mönchengladbach steht auf" und das Bündnis "Mönchengladbach stellt sich quer". Die Polizei will beide Lager strikt trennen. Dafür seien Absperrmaßnahmen in der Mönchengladbacher Innenstadt erforderlich. Im Bereich zwischen dem Alten Markt und dem Hauptbahnhof werde es zu Sperrungen kommen.

Betroffen sind laut Polizei auch die hier ansässigen Parkhäuser, besonders im Bereich von Steinmetzstraße und Viersener Straße. Hier wird wegen einer vorbeiziehenden Versammlung zeitweilig ein Ausfahren nicht möglich sein. "Mönchengladbach steht auf" demonstriert am Freitag ab 19 Uhr (Start am Kapuzinerplatz) gegen "Deutschlands Willkommenskultur". Das Bündnis "Mönchengladbach stellt sich quer" trifft sich um 18.30 Uhr am Europaplatz, um gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus und gegen "Mönchengladbach steht auf" zu demonstrieren.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Demos am Freitag: Polizei warnt vor erheblichen Staus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.