| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Der Kleingartenwettbewerb ist entschieden

Mönchengladbach. Zweieinhalb Tage lang reiste die Jury des 67. Kleingartenwettbewerbs durch die Anlagen der Stadt, vergab Punkte und suchte die schönsten Anlagen und Einzelgärten Mönchengladbachs. Nun stehen die Sieger fest. Die Preisrichter Natali Exner, Reingard Kirkhouse und Klaus Mones kürten die Kleingartenanlage Fasanenblick zum Sieger. Im vergangenen Jahr teilten sich die Kleingärtner aus Uedding den ersten Platz noch mit ihren Gartenfreunden aus Giesenkirchen. Nun dürfen sie sich alleiniger Sieger nennen. Den zweiten Platz teilen sich mit nur vier Punkten Rückstand zum Sieger die Anlagen aus Windberg und Rönneter.

In der Bewertung der schönsten Einzelgärten gab es keine Titelverteidigung, aber dafür eine echte Kuriosität. Hildegard und Jürgen Walter aus der Kleingartenanlage An der Landwehr erreichten den ersten Platz und haben damit laut Jury, die aus Sabine Forchhammer, Monika Halverscheid und Georg Ohlig bestand, den schönsten Einzelgarten. Ihr Verein "An der Landwehr" belegt in der Anlagenbewertung indes den letzten von 52 Plätzen.

Die Plätze zwei und drei in der Einzelwertung gingen an Petra Hartig und Frank Hoffmann vom Kleingartenverein Vorster Busch und Uschi und Manfred Lüdemann vom Kleingartenverein Rheydt-Güdderath. 25 Einzelgärten hatten sich der Bewertung gestellt. Während es in manchen Anlagen keine Teilnehmer in dieser Kategorie gab, machten in anderen Anlagen gleich mehrere Gartenfreunde mit.

(cli)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Der Kleingartenwettbewerb ist entschieden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.