| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Der Künstler Heinz Mack spricht über sein Lebenswerk

Mönchengladbach: Der Künstler Heinz Mack spricht über sein Lebenswerk
Die Lichtstele von Heinz Mack im Bunten Garten. FOTO: Weiss-Henseler
Mönchengladbach. Der Initiativkreis hat den Künstler eingeladen, der in seinen Werken das Licht eingefangen hat. Von Inge Schnettler

Sein Thema ist die Schönheit. Die Schönheit des Lichts, die Schönheit der Farbe, die Schönheit der Leichtigkeit. Nicht mehr - und nicht weniger. Seine Stelen streben in den Himmel, ihre Oberflächen fangen das Licht ein, geben es wieder her. Seine Farben sind klar wie der Himmel, das Wasser, die Luft. Seit Jahrzehnten lebt der Künstler Heinz Mack auf dem Huppertzhof in Uedding. Viele seiner Werke sind in der Stadt zu finden - auf öffentlichen Plätzen, in Parks, im Museum. In annähernd 300 Einzelausstellungen und vielen Ausstellungsbeteiligungen wurden seine Arbeiten bis heute gezeigt. Seine Werke sind in 136 öffentlichen Sammlungen vertreten.

Im Jahr des Lichts - zu dem hat die Generalversammlung der Vereinten Nationen das Jahr 2015 ernannt - hat der Initiativkreis Mönchengladbach den Künstler eingeladen, in der Reihe "Pioniere der Welt" zu sprechen. Am Donnerstag, 17. September, beginnt die Veranstaltung mit dem Künstler um 20 Uhr in der Kaiser-Friedrich-Halle. Der Künstler wird über sein Leben und sein Werk referieren.

Macks künstlerische Karriere hat 1957 mit einem Paukenschlag begonnen. Gemeinsam mit Otto Piene gründete er die Gruppe Zero. Günther Uecker stieß drei Jahre später dazu. Die drei Künstler stellten die Kunst komplett auf den Kopf, sie ließen sie ganz neu durchstarten, bei Null (Zero) beginnen. Es ist wahr, Mack, Piene und Uecker haben die Kunst nach dem Horror des Zweiten Weltkriegs neu definiert. Und was sie damals der Welt zu sagen hatten, gilt noch. Vielleicht mehr denn je. Sie haben die Ästhetik ins Spiel gebracht, das leidenschaftlich-künstlerische Spiel mit dem Licht, dem Raum, mit der Bewegung.

Derzeit erlebt Zero ein sensationelles Comeback. Zero-Ausstellungen wie jüngst in New York und Berlin erleben Besucheranstürme. Die Preise für Werke aus der Zeit steigen stetig an. Junge Künstler fühlen sich von dem Optimismus, dem Netzwerkgedanken, den Impulsen der Bewegung inspiriert.

Tickets unter www.adticket.de, Tel. 0180 60 50 400, und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Achtung: Der Termin mit Heinz Mack hat sich vom 16. September auf den 17. September verschoben. Alle bereits erworbenen Tickets behalten ihre Gültigkeit für den 17. September. Wer die Veranstaltung an dem Tag nicht besuchen kann, gibt seine Tickets bei der VVK-Stelle ab. Der Verkaufspreis wird erstattet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Der Künstler Heinz Mack spricht über sein Lebenswerk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.