| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Der Name "Sonnenhausplatz" soll offiziell werden

Mönchengladbach. "Neue Nachbarschaften - Kunst für den Sonnenhausplatz". So hieß bereits der Kunstwettbewerb, aus dem die amerikanische Künstlerin und Direktorin der Düsseldorfer Kunstakademie Rita McBride mit ihren Eselsskulpturen als Siegerin hervorging. Von Jan Schnettler

Dabei heißt der Sonnenhausplatz offiziell gar nicht Sonnenhausplatz. Zumindest noch nicht, denn noch existiert besagter Platz, auf dem zuletzt die Übergangshalle Vis-à-vis stand, noch gar nicht, er wird ja erst noch erstellt. Wenn es nach Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners geht, könnte der Name aber bald offiziell sein. "Um den Namen des neuen Stadt-Platzes zwischen Einkaufszentrum Minto und Hans-Jonas-Park geht es in einer Beratungsvorlage, die ich gerade unterschrieben habe und die Anfang 2016 in den zuständigen politischen Gremien beraten werden wird. Für die Verwaltung schlage ich vor, den Platz nun auch ,offiziell' so zu nennen, wie er im Sprachgebrauch schon lange heißt, nämlich ,Sonnenhausplatz', schrieb Reiners jetzt auf seiner Seite im sozialen Netzwerk Facebook.

Das war Anlass zu einer lebhaften Diskussion. "War nicht Hans-Jonas-Platz angedacht?", fragte etwa Linken-Politiker Torben Schultz, etliche andere sprachen sich für "Edmund-Erlemann-Platz" aus. Wieder andere schlugen vor, eine Umfrage zu starten, wie es bereits bei der Namensfindung für das Minto der Fall gewesen war. Aber auch "Ach, der heißt im Volksmund so? Noch nie gehört" stand zu lesen. Ebenso der noch etwas blumigere Vorschlag "Sonnenplatz".

Das namensgebende Sonnenhaus ist das Hochhaus gegenüber des Minto. Der Platz davor, der in den letzten Monaten freigezogen und ab sofort neu bebaut wird, soll Gladbachs neue Mitte werden. Für die Arbeiten ist insgesamt ein Jahr Bauzeit vorgesehen. Die etwa 6000 Quadratmeter große Fläche wird nach den Entwürfen des Münchener Landschaftsarchitekten-Büros Lohrer/Hochrein gestaltet, das den dazugehörigen internationalen Wettbewerb gewonnen hatte. Zentraler Bestandteil wird die besagte mehrteilige Bronze-Installation "7 Donkeys" von Rita McBride.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Der Name "Sonnenhausplatz" soll offiziell werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.