| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Der Oberbürgermeister inspizierte im Gewölbekeller seine Garde

Mönchengladbach: Der Oberbürgermeister inspizierte im Gewölbekeller seine Garde
Oberbürgermeister Hans Wilhelm Reiners inspizierte seine Garde. Die Minis waren dabei die heimlichen Stars und sorgten für Lacher. FOTO: Isabella Raupold
Mönchengladbach. Hans Wilhelm Reiners bat die Gelb-Blauen Funken zum Appell. Vor allem die acht Minis der Garde zeigten, dass sie den Karneval so richtig leben. Von Christian Lingen

Fällt im Karneval das Wort "Garde", denken viele zunächst an die der beiden Prinzenpaare. Doch es gibt da noch eine Garde. Die hört auf den Oberbürgermeister. Gut, beim Rathaussturm an Rosenmontag bedeutet das die Rolle des Dauer-Verlierers, aber das ist halt Tradition. Die Gelb-Blauen Funken begleiten Hans Wilhelm Reiners durch die Session, auch wenn der sich nicht überzeugen lässt, selber die Uniform anzuziehen. Damit sie dabei immer ein gutes Bild abgeben, bat Reiners seine Garde nun zum Appell in den Gewölbekeller von Rathaus Abtei. "Feldzugseröffnung" nennen das die Funken.

"Wir haben seit dieser Session zusätzlich zu unserer Regimentskapelle einen Regimentsspielmannszug. Normalerweise tritt er als Tambourcorps Neuwerk auf", erzählte Geschäftsführer Torsten Sacks. Die rund 25 Musikanten zogen spielend in den Innenhof des Rathauses ein, was unten im Keller eine ordentliche Lautstärke verursachte. Die Garde, die normalerweise für ihre Regimentstöchter bekannt ist, überzeugt in dieser Session durch Nachwuchsarbeit. Die Minis der Funken haben sich fast verdreifacht. Acht Kinder werden in dieser Session auf der Bühne stehen.

Beim Appell im Rathaus waren sie die kleinen Stars. Oberbürgermeister Reiners stellte sie in den Mittelpunkt der Inspektion und ließ sich erzählen, was es denn vorher zu essen gab. "Es gab Frikadellchen, Frikadellchen und Frikadellchen", antworteten ihm die Kinder, was für viele Lacher sorgte. Verlegen sind die Minis nicht. So fragten sie Hans Wilhelm Reiners spontan, wo er denn eigentlich arbeite, und ließen sich prompt das Büro des Oberbürgermeisters zeigen.

Traditionell ist die Feldzugseröffnung auch immer der Moment, bei dem einige Mitglieder ausgezeichnet werden. Der begehrte Orden des Oberbürgermeisters ging dieses Mal an Markus Hübner und Alicia Scheffler. Die hatte obendrein Geburtstag, und alle Gäste sangen für sie "Happy Birthday" - im Gewölbekeller ein ganz besonderer Klang.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Der Oberbürgermeister inspizierte im Gewölbekeller seine Garde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.