| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Der Traum vom urbanen Gärtnern

Mönchengladbach: Der Traum vom urbanen Gärtnern
Bienen werden im neuen Garten für die Bestäubung der Pflanzen sorgen. FOTO: GMH M. Dallmann
Mönchengladbach. Der Verein "Mönchengladbach im Wandel" initiiert die "Dahler Oase" als einen Treffpunkt für Gartenfreunde. Von Angela Wilms-Adrians

Noch liegt der neue Bürgergarten im Verborgenen. Doch bald soll ein Hinweis helfen, das grüne Refugium hinter der Turnhalle auf der Hephata-Allee zu finden. Das lädt als "Dahler Oase" ab sofort ein zum urbanen Gärtnern. Geplant ist ein Treffpunkt für Gartenfreunde und Erholungssuchende. Initiator ist der Verein "Mönchengladbach im Wandel", der aus der Transition Town Initiative hervorgegangen ist. Die Evangelische Stiftung Hephata unterstützt das Projekt, indem sie ein 6.000 Quadratmeter großes Grundstück zu günstigen Konditionen verpachtet.

Zur Eröffnung hatten die Initiatoren zu Kaffee und Kuchen, Kirschernte und Pflanzaktion eingeladen. Projektleiter Thomas Diehl und Walter Jost, Sprecher des Vereins "Mönchengladbach im Wandel", standen dann allerdings recht einsam auf dem grünen Gelände. Sie nahmen es gelassen und tranken den Kaffee mit zwei Damen, die zum Brombeerenpflücken gekommen waren. Und sie legten entschieden Hand an, um ihrem Traum eines Bürgergartens für Menschen unterschiedlichen Alters und unterschiedlicher Herkunft ein gutes Stück näher zu kommen. An jedem Sonntag in der Gartensaison sind nun die künftigen Gärtner ab 15 Uhr zur Mitarbeit eingeladen.

Die dürfen sich auf eine gute Bodenbeschaffung freuen. Denn der üppige Bewuchs, Kirsch-, Apfel- und Birnbäume wirken vielversprechend. "Der Boden ist sehr gut. Das sieht man schon an den vielen Brennnesseln. Die wachsen nur auf gutem Boden", stellt Diehl fest. Da in einem parallelen Projekt vom Landschaftsverband Rheinland am gleichen Ort Bienenstöcke aufgestellt werden sollen, ist eine gute Bestäubung garantiert.

Diehl betont: "Bürgergärten haben eine wichtige soziale und ökologische Funktion. In unserem Garten soll naturnahes Gärtnern stattfinden und vermittelt werden. Dabei orientieren wir uns an den Grundsätzen der Perma-Kultur." Damit achten die Initiatoren auf ein Konzept, das beim Gärtnern auf Nachhaltigkeit und naturnahe Kreisläufe zielt. Dazu bietet die Dahler Oase Natur-Erleben in Wohnnähe. Vor seinem geistigen Auge sieht Jost bereits die Struktur von "ein bisschen Nutzgarten" und kleinen Pflanzbeeten. Er versichert, dass bei dem nun entstehenden Gemeinschaftsgarten auf die Erfahrungen aus der "BergGartenOase" zurückgegriffen werden kann. Diesen Bürgergarten kultiviert der Verein seit vier Jahren in Zusammenarbeit mit der VHS an der Lüpertzender Straße. Neben der Gartenarbeit sind interkulturelle Orientierung und Inklusion dort wichtige Themen. Das gleiche soll für die Dahler Oase gelten.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Der Traum vom urbanen Gärtnern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.