| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Die Heidehasen und das Dampfklavier

Mönchengladbach: Die Heidehasen und das Dampfklavier
In der Maske des Theaters entstehen die Kostüme für die Heidehasen. FOTO: Matthias Stutte
Mönchengladbach. "Lodengrün" will mit seiner Stimme punkten und das Herz der Prinzessin gewinnen. Das Weihnachtsmärchen des Theaters folgt der Geschichte von James Krüss "Der Sängerkrieg der Heidehasen". Am 27. Oktober ist Premiere. Von Inge Schnettler

Lodengrün ist ein echter Hasenfuß. Glücklicherweise hat er den mutigen Hoppel an der Seite. Der hilft dem zaghaften Freund und unterstützt ihn in allen Lebenslagen. Auch als es um den alljährlichen Sängerwettstreit der Heidehasen geht. Die wunderschöne Heidehasen-Prinzessin gebührt dem Sieger zur Frau. Der Hase Lodengrün ist ein aussichtsreicher Kandidat. Mit seinem selbstkomponierten Lied möchte er sie endlich für sich gewinnen. Aber ihm werden Steine in den Weg gelegt. Das Kinderbuch "Der Sängerstreit der Heidehasen" von James Krüss wurde als Hörbuch veröffentlicht, auch ein Film mit der Augsburger Pupenkiste wurde nach der Vorlage gedreht. Und jetzt kommt die Geschichte als Weihnachtsmärchen auf die große Bühne des Theaters. Am Freitag, 27. Oktober, ist um 11 Uhr die Premiere des Stücks, das ganz kleinen, ganz jungen, ganz großen und ganz alten Menschen gleichermaßen gefallen dürfte.

Davon ist Bruno Winzen, der zum Schauspielensemble am Gemeinschaftstheater gehört, fest überzeugt. Er inszeniert das Stück - es ist seine dritte Regie, sein erstes Märchen. Die Erzählung von James Krüss hat er als Kind kennengelernt. "Ich fand sie echt toll, es ist eine sehr eigene Geschichte", sagt er. Er liebt den "Bühnenzauber", wie er sagt. Deshalb wird der Korb eines Heißluftballons von oben in den Bühnenraum herabschweben, und der rote Theatervorhang wird verhüllen und aufdecken. Und ein Dampfklavier wird eine hörbare Rolle spielen. Es wird viel Situationskomik für die ganz kleinen Besucher geben und Wortspiele und Metaphern für die größeren. Und die Erwachsenen werden im Titel sicher die Anspielung auf den Sängerkrieg auf der Wartburg aus Richard Wagners Bühnenwerk "Tannhäuser" und in der Handlung Wagners "Meistersinger von Nürnberg" erkennen. James Krüss wählte gar analog zum "Lohengrin" den Namen des Hasen Lodengrün.

Maren Gambusch ist für die Dramaturgie des Märchens verantwortlich. Sie hat ihren Kindern das Hörspiel von den Heidehasen vorgespielt. "Sie sind begeistert von der Geschichte", sagt sie. "Sie hat aber auch einen ganz besonderen Zauber." Die quietschfidelen, singenden Heidehasen werden von Schauspielern verkörpert. Derzeit entstehen in der Maske die Kostüme mit den langen Ohren. Die Handlung wird von viel Musik begleitet - auch von der Originalmusik, die Rolf Wilhelm für das Hörbuch komponierte, das der Bayerische Rundfunk 1952 produzierte. Selbstverständlich wird auch ein Moritatensänger auftreten. Und Julia Klomfaß wird als Meisterin der sphärischen Zwischentöne als "Ein-Frau-Orchester" die Geschichte live bei jeder Vorstellung auf dem von ihr erfundenen Dampfklavier begleiten. Viele Schulklassen haben sich bereits für das Märchen angemeldet. "Es sind schon 18.000 Karten verkauft", sagt Maren Gambusch. Familien haben allerdings noch die freie Wahl. Für die Vorstellungen am 5. November, 15 Uhr, am 25. November, 16 Uhr, am 26. November, 11 Uhr, und am 25. Dezember, 15 Uhr, gibt es noch Karten unter 02166 6151-100 oder online auf www.theater-kr-mg.de bestellt werden.

Und noch etwas: Begleitend zum Weihnachtsmärchen gestaltet Theaterpädagogin Maren Gambusch gemeinsam mit Kindern, Eltern und Großeltern einen Workshop im Theater, in dem die Geschichte und die Figuren des Stücks erforscht und kleine Spielszenen entwickelt werden. Im Anschluss erleben alle Teilnehmer die Profis auf der großen Bühne. Der Workshop ist beim Kauf der Karten kostenfrei. Dieses Angebot für die ganze Familie ist nur an ausgesuchten Vorstellungsterminen und nach Anmeldung möglich - und zwar am Sonntag, 5. November, 16 Uhr, der Workshop beginnt um 14.30 im Studio; Anmeldungen bis Freitag, 27. Oktober an maren.gambusch@theater-kr-mg.de. Außerdem läuft ein zweiter Workshop am Samstag, 25. November, 16 Uhr, der Workshop beginnt um 14.30 im Studio; Anmeldungen bis Freitag, 17. November an maren.gambusch@theater-kr-mg.de

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Die Heidehasen und das Dampfklavier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.