| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Die KG Roer möt feiert Jubiläum

Mönchengladbach. Es ist schon Tradition, dass das Prinzenpaar bei den großen Karnevalssitzungen der KG Roer möt Lürrip ganz schön spät auf der Bühne steht. Manchmal dauert ein Auftritt auch bis zum nächsten Tag. Zum Jubiläum kamen Prinz Michael II. und Niersia Monika deshalb früher und fanden einen Saal vor, der vor Stimmung nur so kochte. 66 Jahre wird die KG Roer möt in dieser Session alt. Das feierten die Lürriper Jecken mit einer tollen Sitzung. Von Christian Lingen

Stolz ist man in Lürrip darauf, dass es passend zum Jubiläum wieder viele Kinder gibt, die tanzen. Bei der Jubiläumssitzung hatten sie ihren ganz großen Auftritt. Für viele Lacher sorgte auch "Der lustige Rheinländer". Er ist ein Büttenredner der alten Schule, Legenden wie der Weltenbummler und die Doof Nuss sind sein Vorbild. Das merkt man seiner Rede deutlich an. Gekonnt trocken setzte er eine Pointe nach der nächsten. Sein Kollege Dieter Steudter, einst Mitbegründer der 3 Colonias, brachte sein neues Soloprogramm dar. Zwar ist es noch ungewohnt, ihn alleine auf der Bühne zu sehen, doch beim Publikum kam er bestens an.

Für Stimmung der musikalischen Art sorgte die Band "De Froende". Die Gruppe brachte das Publikum mal zum Schunkeln, mal zum Mitklatschen und Singen. Auch Sängerin Petra Jacobs kam richtig gut an. Die Partylaune stieg bei den toll verkleideten Gästen ordentlich an. Das Sessionsmotto hatten viele genutzt, um ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen.

Traditionell denken die Lürriper Karnevalisten bei ihrer großen Sitzung auch immer an die, denen es nicht so gut geht. So sammelten sie auch dieses Mal wieder für die Kinder der Paul-Moor-Schule. Die Spendensumme werden die Lürriper am Donnerstag an die Schüler übergeben. Das Jubiläum der KG Roer möt Lürrip war richtig gelungen und konnte sich sehen lassen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Die KG Roer möt feiert Jubiläum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.