| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Die Polizei schnappt den Apothekenräuber

Mönchengladbach: Die Polizei schnappt den Apothekenräuber
Die Nord-Apotheke überfiel der Täter gleich zweimal. FOTO: titz
Mönchengladbach. Kurz vor dem letzten und fünften Überfall erhielt die Polizei Hinweise auf die Identität des Serientäters. Der Mann wurde festgenommen, als er zu seiner Wohnung in Rheydt-Dohr zurückkehrte. Von Gabi Peters

Der Mann, der drei Wochen lang Apothekenbesitzer -und angestellte in starke Unruhe versetzte, ist gefasst. Am Montag nahmen Zivilfahnder den 30-jährigen Serientäter vor seiner Wohnung in Dohr fest. Das war etwa sieben Stunden nach seinem fünften Überfall auf eine Apotheke.

Den Ermittlern hätten mehrere Hinweise auf den jetzt Festgenommenen vorgelegen. "Montagnachmittag konnte der Tatverdacht verdichtet werden", sagt Polizeisprecher Willy Theveßen. Nach dem Raub in der Rosen-Apotheke in Eicken observierten Fahnder die Wohnanschrift des Verdächtigen.

Als er nicht nach Hause zurückkehrte, durchsuchten sie seine Räume und fanden dort Beweismittel, die den Tatverdacht letztendlich bestätigten. Unter anderem stellten sie Bekleidungsstücke sicher, die der Mann nach Zeugenaussagen bei vorangegangenen Raubüberfällen getragen hatte. Am Montagabend gegen 22.30 Uhr nahmen Zivilfahnder den Räuber fest, als er seine Wohnung in Dohr betreten wollte. Der 30-Jährige ist den Ermittlungsbehörden als Konsument von Amphetaminen bekannt. "Außerdem ist er mit verschiedenen Delikten wie Einbruch in einen Kiosk, Erschleichung von Leistungen, Körperverletzung und Beleidigung in Erscheinung getreten", sagt Theveßen. Zu den Delikten, die bei der Polizei unter "Kleinkriminalität" gelten, kommt jetzt der Vorwurf "schwerer Raub mit Waffen" hinzu. Und dafür droht ihm eine Haftstrafe nicht unter fünf Jahren, wie Lothar Gathen, Sprecher der Staatsanwaltschaft, sagt. Ein Richter schickte den Mann, der im Zusammenhang mit den fünf Apotheken-Überfällen voll geständig ist, in Untersuchungshaft. Die Polizei konnte zwischenzeitlich auch die Tatwaffe sicherstellen. Die Tatsache, dass es sich um eine Schreckschusspistole handelt, ändert nichts am Vorwurf "schwerer Raub mit Waffen".

Der Apotheken-Räuber hatte in den vergangenen drei Wochen vier Überfälle in der Rheydter Innenstadt und einen in Eicken verübt. Beraubt wurden eine Apotheke an der Stresemannstraße, eine an der Odenkirchener Straße, und in der Nord-Apotheke war der bewaffnete Täter gleich zweimal erschienen, um Beute zu machen. Am Montag überfiel er schließlich die RosenApotheke an der Eickener Straße. Erst kurz davor hatte die Polizei die ersten Hinweise auf den Täter erhalten. Bis dahin war die Öffentlichkeitsfahndung nach dem Mann, der eigentlich sehr gut beschrieben wurde, ohne Erfolg geblieben.

Jetzt sitzt der Mann in Haft, und die Apotheker können aufatmen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Die Polizei schnappt den Apothekenräuber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.