| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Die Polizei zeigt Bilder des Pescher Bankräubers

Mönchengladbach: Die Polizei zeigt Bilder des Pescher Bankräubers
Bilder vom Banküberfall in Pesch aus der Überwachungskamera. FOTO: Polizei
Mönchengladbach. Die belgischen Kennzeichen am Fluchtauto waren in der Nacht vom 5. auf den 6. August in Eupen gestohlen worden. Von Gabi Peters

Die Polizei veröffentlicht jetzt auch Fotos des Räubers, der am Montag die Sparkassen-Filiale in Pesch überfallen hat. Der maskierte und bewaffnete Mann hatte den Schalterraum betreten, obwohl sich etliche Kunden in der Sparkasse aufhielten. Unbeeindruckt bedrohte er eine Kassiererin mit einer Pistole und verlangte Geld. Die Bilder aus der Überwachungskamera zeigen den Täter vor dem Betreten der Sparkasse, im Schalterraum und beim Verlassen des Geldinstituts nach der Tat. In der Hand trägt er eine mitgebrachte weiße Plastiktüte, in der er das erbeutete Geld transportierte. Wie Polizei fragt nun: Wer kennt Mann und kann Hinweise zu ihm geben?

Die Kunden, die Zeugen des Überfalls wurden, sind gestern noch einmal von der Polizei angehört worden. Zu der Tat gab es etliche Hinweise, zum Täter führten sie bis jetzt jedoch nicht. Der Mann soll circa 20 bis 25 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sein. Beim Überfall trug er einen blauen Trainingsanzug und weiße Lacoste-Turnschuhe. Sehr auffällig sind die rot-weißen seitlichen Absetzungen an der von ihm getragenen Trainingsjacke. Der Mann stieg in einen vor der Filiale wartenden Wagen, in dem eine weitere Person saß.

Neu ist, dass der von den Räubern benutzte VW-Polo ein viertüriges blaues Modell ist. Das angebrachte belgische Kennzeichen war in der Nacht vom 5. auf den 6. August in Eupen gestohlen worden.

Zu dem in dem Fluchtfahrzeug wartenden Räuber ist lediglich anzugeben, dass er ebenfalls eine Sturmhaube trug, größer und schlanker als sein Mittäter erschien und dazu ein Käppi trug. Die Flucht im Auto ging über die Elisabethstraße, Charlottenstraße in Richtung Prinzenstraße. Dann verliert sich die Spur.

Weiter gefahndet wird auch nach dem Räuber, der am Freitag die Sparkassen-Filiale Windberg überfiel. Dieser Täter trug auffällige Kleidung und Schuhe mit hohen Sohlen in Pink. Dies und die Art wie er eine farbige Umhängetasche trug, ließ viele vermuten, dass es sich um eine Frau handele. Doch wie Polizeisprecher Jürgen Lützen gestern sagte, ist sich der überfallene Bankangestellte sicher, dass es ein Mann war.

Nach beiden Banküberfällen hat die Stadtsparkasse Mönchengladbach eine Belohnung von je 5000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Ergreifung des Täters und zur Wiederbeschaffung der Beute führen.

Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 02161 290 entgegen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Die Polizei zeigt Bilder des Pescher Bankräubers


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.