| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Die Stadt trauert um Archivar Christian Wolfsberger

Mönchengladbach: Die Stadt trauert um Archivar Christian Wolfsberger
Der Archivar Christian Wolfsberger wurde nur 47 Jahre alt. Er starb am Dienstag. FOTO: Stadt MG
Mönchengladbach. Die Stadt Mönchengladbach trauert um Christian Wolfsberger. Der promovierte Leiter des Stadtarchivs ist am 1. August nach langer schwerer Krankheit im Alter von 47 Jahren gestorben. Wolfsberger, der 1970 in Würzburg geboren wurde, hatte das Mönchengladbacher Archiv seit September 2004 geleitet.

Für Wolfsberger, der an der Julius-Maximilians-Universität in seiner Geburtsstadt Geschichte und Politische Wissenschaft studiert hatte, bevor er die Ausbildung für den höheren Dienst im Archivwesen absolvierte, war das Stadtarchiv nicht weniger als "das Gedächtnis der Stadt, Ort der Forschung, Erinnerungsort und Lernort für junge Generationen zugleich". Er war aber mit seinem Archivteam nicht nur Sachwalter von mehr als vier Kilometern Akten, die das soziale, wirtschaftliche und kulturelle Leben der Stadt dokumentieren, sowie 80.000 historischen Bildern, Fotos und Postkarten.

Bei Vorträgen, Führungen, in zahlreichen Artikeln und Kolumnen und nicht zuletzt als Autor und Herausgeber von Büchern zur Mönchengladbacher Stadtgeschichte gelang es ihm immer wieder, Menschen für historische Themen zu begeistern. Wer zur Heimat- oder Familiengeschichte forschen wollte, war in seinem Haus an der richtigen Adresse.

Seine heimtückische Krebserkrankung band ihn lange ans Krankenbett. In den letzten Wochen wurde er palliativ versorgt. Christian Wolfsberger starb im Hospiz St. Christophorus an der Rathausstraße. Beigesetzt wird er in seiner Heimatstadt Würzburg.

(isch)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Die Stadt trauert um Archivar Christian Wolfsberger


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.