| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Die Tollitäten eröffneten die Kamellebud

Mönchengladbach: Die Tollitäten eröffneten die Kamellebud
Joachim Potrykus mit den Prinzenpaaren in der Kamellebud. FOTO: Ilgner
Mönchengladbach. Eigentlich ist es wie im Schlaraffenland. Überall stehen große Kartons mit Schokolade, Waffeln, Gummibärchen und anderen leckeren Dingen. Die Kamellebud im Handelshof hat all das zu bieten. Und sie ist nicht nur in Mönchengladbach bekannt. Auch Karnevalisten aus dem Umland kaufen dort ein, um bei den Karnevalsumzügen Kamelle unter das närrische Volk zu bringen. Am Samstag wurde sie vom Prinzenpaar Guido II. und Niersia Verena, dem Kinderprinzenpaar Yannick II. und Annika I. sowie dem Erkelenzer Prinzenpaar Roland I. und Kristina I. eröffnet. "Ein Veilchendienstagszug ohne Kamelle, das wäre für mich kein richtiger Karneval", sagte Prinzessin Annika I.

und brachte damit auf den Punkt, was die Karnevalisten denken. Geschäftsleiter Joachim Potrykus und Betriebsleiter Manfred Kammer wissen das und hielten daher gleich mehrere Körbe bereit, aus denen die Tollitäten schon einmal Kamelle zur Probe werfen durften. Das Publikum vor der kleinen Bühne freute das natürlich. Weil die Eröffnung der Kamellebud auch eine Art Indoor-Biwak ist, gab es im Rahmenprogramm der Kamellebud-Eröffnung einige Auftritte mit viel Tanz und Musik.

(cli)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Die Tollitäten eröffneten die Kamellebud


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.