| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Die vielen verschiedenen Facetten von Heimat

Mönchengladbach. Der Jugend- und Studentenring der Deutschen aus Russland hatte bei der Europawoche zu zwei kreativen Workshops eingeladen. Von Angela Wilms-Adrians

Für den einen ist Heimat eine Frage der Herkunft, für den anderen das Gefühl von Geborgenheit sowie der Rückhalt durch Familie, Freunde und Liebe. Das zeigte die Stichwortsammlung der Abschlusspräsentation beim Jugend- und Studentenring der Deutschen aus Russland (JSDR). Der hatte im Rahmen der Europawoche zu zwei Workshops und der kreativen Auseinandersetzung mit der Heimatsuche eingeladen.

Dabei setzten sich die beteiligten Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen nicht nur mit Europa als Heimat auseinander, sondern auch mit der Heimatsuche von Menschen, die vertrieben wurden und geflüchtet sind. Unterstützt wurde das Projekt durch den Minister der Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen und Chef der Staatskanzlei. Die kleine Ausstellung in den Räumen an der Friedrich-Ebert-Straße wurde begleitet von Liedbeiträgen und Tanz.

"Unser Thema im Aussiedlerverband ist die Zuwanderung, und das haben wir verbunden mit der aktuellen Zuwanderung", sagte Projektleiterin Tatjana Weber. Sie freute sich, dass während der Workshops die Kinder von Aussiedlern und Flüchtlingen unbefangen mit einander gespielt, genäht und gemeinsam Begriffe gesammelt hatten. Originell und dabei charakteristisch für das Selbstverständnis heutiger Jugendlicher fand Weber die Antwort, Heimat sei ein Ort mit WLAN-Verbindung.

Unterstützt von den Mitgliedern des Kreativstudios hatten die Beteiligten dekorative kleine Herzen und Flügel genäht. Webers Schwester Katja ergänzte die kleine Schau um ein hübsches Bild mit Tiermotiven in Regenbogenfarben. Für die Zukunft plant der JSDR NRW eine neue Jugendgruppe.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Die vielen verschiedenen Facetten von Heimat


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.