| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Dieb schubst Frau im Bahnhof und verletzt sie

Mönchengladbach. Ein Taschendieb hat am Sonntag im Mönchengladbacher Hauptbahnhof eine Frau bestohlen und später verletzt.

Wie die Polizei gestern mitteilte, wollte eine 40-jährige Frau am Gleis 4 um 7.15 Uhr in den Zug einsteigen. Als sie ein Ziehen an der Handtasche spürte, drehte sie sich um und sah, dass der Reißverschluss offen war und ihr iPhone fehlte.

Gleichzeitig bemerkte sie, wie ein Mann eilig eine Hand hinter seinem Rücken verbarg und weglief. Die Frau rannte dem Dieb hinterher. Als sie ihn kurz vor der Treppe eingeholt hatte, drehte sich der Täter um und schubste sie derart, dass die Frau zu Boden fiel. Dann flüchtete er weiter mitsamt gestohlenem Handy in Richtung des Bahnhofausgangs Europaplatz.

Die Frau wurde bei dem Sturz leicht verletzt. Der Täter wurde als etwa 18 bis 20 Jahre alter, circa 1,85 Meter großer, schlanker und dunkelhäutiger Mann mit kurzen schwarzen Haaren beschrieben. Er trug eine mittelblaue Daunenjacke sowie eine dunkelblaue Jeans und hatte einen dunklen Rucksack dabei. Eine unmittelbar eingeleitete Fahndung verlief negativ, ein Strafverfahren wegen räuberischen Diebstahls wurde eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall nimmt die Polizei telefonisch unter der Rufnummer 02161 290 entgegen.

(gap)