| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Diskussionsrunde: Enterprise und die Nanotechnologie

Mönchengladbach. Wiegt das Raumschiff Enterprise wirklich nur 158 Kilo? Und ist das berühmteste Raumschiff der Filmgeschichte vielleicht in der Nähe des Sterns Sigma Draconis? Diese und weitere relevante galaktische Fragen wird Deutschlands wahrscheinlich bekanntester, in jedem Falle aber unterhaltsamster, Physik-Professor im Math.-Nat. beantworten. Professor Metin Tolan ist am Dienstag, 20. September, ab 18 Uhr einer der Gäste einer vom Bundesministerium für Bildung und Forschung veranstalteten Diskussionsrunde. Gemeinsam mit dem VDI Technologiezentrum will das Ministerium über Chancen, Perspektiven und Risiken der Nanotechnologie aufklären. Nanotechnologie steckt in Alltagsprodukten wie Zahnpasta, Socken und Handys, spielt aber auch bei medizinischen Implantaten und Elektromobilität eine wichtige Rolle. Neben Professor Tolan, der einen Einführungsvortrag halten wird, diskutieren mit Professor Boris Mahltig von der Hochschule Niederrhein, Dr. Katja Nau vom Karlsruher Institut für Technologie und Hans-Peter Schlegelmilch, Geschäftsführer von imat-uve, sowie weitere Experten zum Thema. Der Eintritt ist frei. Bei der Podiumsdiskussion bekommen die Zuhörer Gelegenheit, Fragen zum Thema zu stellen.

Aula Math.-Nat, Rheydter Straße 65, Dienstag, 20. September, 18 Uhr.

(jüma)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Diskussionsrunde: Enterprise und die Nanotechnologie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.