| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Drei Krankenhäuser stehen im Focus-Klinik-Kompass

Mönchengladbach. Die Kliniken Maria Hilf, das Bethesda und die Korschenbroicher Niederrhein-Klinik finden sich im neuen Focus Klinik-Kompass. Von insgesamt 348 Kliniken in Nordrhein-Westfalen haben es nur 87 in die Bestenliste geschafft, das Maria Hilf belegt landesweit den 21. Platz und steht in der bundesweiten Beurteilung bei rund 2000 Kliniken vor den Top 100. Als weiteres Mönchengladbacher Krankenhaus erreicht das Krankenhaus Bethesda in der Focusliste Platz 53 in NRW. Zum zweiten Mal in Folge hat das Magazin auch die Niederrhein-Klinik mit ihren Abteilungen für Onkologie und Orthopädie als Top-Reha-Klinik ausgezeichnet. Als Grundlage für die Bewertung werden unter anderem Behandlungserfolge, Fallzahlen, Qualifikationen in der Pflege, wechselseitige Beurteilung der Mediziner, Anzahl der betreuenden Ärzte, Hygienestandard, Patientenzufriedenheit und die Einschätzungen von niedergelassenen Haus- und Fachärzten herangezogen.

"Dass wir uns seit der letzten Focus-Liste um weitere elf Plätze verbessern konnten, erfüllt uns mit Stolz", so der Vorsitzende der Geschäftsführung der Kliniken Maria Hilf, Professor Andreas Lahm. Im besonders dichten Netz für die Behandlung von Darmkrebs hat sich die Maria-Hilf-Klinik für Hämatologie, Onkologie und Gastroenterologie von Chefarzt Professor Ullrich Graeven den besten Namen in NRW gemacht und wird am Niederrhein als "Spitzengruppe" eingestuft.

Neben der Klinik für Urologie unter Leitung von Chefarzt Professor Herbert Sperling genießt auch die Klinik für Strahlentherapie mit der zu Anfang des Jahres von der Uniklinik Freiburg an den Niederrhein gewechselten Professorin Ursula Nestle eine Alleinstellung in dieser Region. Weitere Spitzenleistungen konnten mit den erneut oder erstmals zertifizierten Zentren in Kardiologie, Endoprothetik, Gefäßmedizin und Neurologie mit zahlreichen besonderen Merkmalen übermittelt werden, zudem weisen die Kliniken Maria Hilf auch als einziges Haus der Region eine hauptamtliche Abteilung für Klinikhygiene auf.

Auch beim Bethesda sorgt die Einstufung für Genugtuung. "Das ist eine Anerkennung unserer Arbeit", sagt Helmut Häfner, Krankenhausdirektor des Evangelischen Krankenhauses Bethesda der Johanniter, "zumal das Bethesda auch regelmäßig in Umfragen zur Patientenzufriedenheit sehr gute Werte erreicht." Das am Bethesda angesiedelte Brustzentrum Niederrhein unter der Leitung von Professor Ulrike Nitz gehört zu den renommiertesten Zentren seiner Art in Deutschland und erscheint seit Jahren auf der Focus-Bestenliste.

"Ich freue mich, dass unsere beiden Fachabteilungen so gut bewertet werden", sagt Udo Kratel, Geschäftsführer der Korschenbroicher Niederrhein-Klinik. Neben Empfehlungen durch Außenstehende werden auch Angaben der Klinik zum Therapie- und Behandlungsspektrum sowie die Ausstattung des Hauses im Krankenhaus-Ranking des Magazins berücksichtigt. Wovon Kratel ebenfalls angetan ist: "Im Vergleich zum Vorjahr hat die Zahl der Empfehlungen durch Krankenhaus-Sozialdienste und Ärzte nochmals zugenommen. Besonders Ärzte empfehlen die Fachabteilungen für Onkologie und Orthopädie überdurchschnittlich häufig."

(web/arie/-wi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Drei Krankenhäuser stehen im Focus-Klinik-Kompass


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.