| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Drei Verletzte - Unfallfahrer erleidet Schwächeanfall

Mönchengladbach: Drei Verletzte - Unfallfahrer erleidet Schwächeanfall
Unweit von Korschenbroich kam es am Sonntagabend zu einem folgenschweren Unfall: Ein Mönchengladbacher (77) wurde dabei schwer verletzt. FOTO: P. Schüller
Mönchengladbach. Drei Menschen - ein Mönchengladbacher und zwei Korschenbroicher - wurden bei einem Autounfall teilweise schwer verletzt. Zu dem Zusammenstoß auf der Landesstraße 361 - in der Höhe des Modellsportflugplatzes unweit von Kleinenbroich - kam es am frühen Sonntagabend.

Ein 23 Jahre alter Autofahrer war mit seinem Twingo, aus Richtung Kleinenbroich kommend, auf der Landstraße unterwegs. Aus zunächst ungeklärter Ursache geriet er mit seinem Wagen in den Gegenverkehr. Er stieß mit einem ihm entgegenkommenden Skoda Yeti zusammen, der von einem 77 Jahre alten Mönchengladbacher gesteuert wurde. Die beiden Männer wurden mit schwer Verletzungen in benachbarte Krankenhäuser eingeliefert. Die 21 Jahre alte Beifahrerin des Unfallverursachers erlitt einen Schock. Beide Autos wurden erheblich beschädigt. Nach Schätzungen der Polizei liegt der Sachschaden bei rund 40.000 Euro. Die Unfallaufnahme erstreckte sich bis 20.30 Uhr, zu nennenwerten Verkehrsbehinderungen kam es nicht.

Zur Unfallursache erklärte Kreispolizeisprecherin Diane Drawe gestern auf Anfrage unserer Redaktion: "Es gibt erste Hinweise dafür, dass der 23-Jährige einen Schwächeanfall erlitten hat."

(-wi)