| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Drogenprozess: Revision brachte erneut Haftstrafe

Mönchengladbach. Der Angeklagte (37) war im vergangenen Jahr von der Ersten Strafkammer des Mönchengladbacher Landgerichts wegen Drogenhandels zu einer Haftstrafe von drei Jahren und drei Monaten verurteilt worden. Dagegen hatte der bereits vorbelastete Mann Revision eingelegt. Und zunächst hatte der Cannabis-Kiffer auch Erfolg. Der Bundesgerichtshof (BGH) hob das Urteil auf. In der zweiten Instanz sollte geprüft werden, ob der Angeklagte über seine Tatbeteiligung hinaus bei der Aufklärung des Falles geholfen habe. Dann wäre auf den 37-Jährigen die Kronzeugenregelung anzuwenden. Deshalb wurde jetzt der Drogenfall erneut vor der Dritten Strafkammer des Landgerichts verhandelt. Von Ingrid Krüger

Der Angeklagte hatte es damals geduldet, dass sein Bruder und ein dritter Mittäter ihre Drogengeschäfte in seiner Wohnung abwickelten. Das hatte der Angeklagte sowohl in der Hauptverhandlung im Gerichtssaal als auch im Haftprüfungstermin zugegeben. Bei einer Durchsuchung waren später 150 Gramm Marihuana gefunden worden. Offensichtlich waren in der Wohnung des 37-Jährigen Drogen gebunkert worden. An einem Glastisch hatten Drogenfahnder Spuren von Amphetaminen entdeckt, mit denen offenbar experimentiert worden war.

.Der Angeklagte konnte auch vor der Dritten Strafkammer nichts Neues zu seiner Verteidigung vorbringen. "Wenn ich den Lieferanten der Drogen kennen würde, würde ich den Namen nennen. Ich wusste nicht, woher mein Bruder das Amphetamin hatte", beteuerte der 37-Jährige glaubhaft. Am Ende war die Staatsanwältin überzeugt, dass der Angeklagte in der ersten Instanz von der Ersten Strafkammer das richtige Strafmaß bekommen hatte. Das Geständnis des 37-Jährigen sei schon damals strafmildernd berücksichtigt worden. Sie forderte erneut eine Freiheitsstrafe von drei Jahren und drei Monaten. Die 3. Strafkammer schloss sich dem Antrag der Anklagevertreterin an und verurteilte den Mönchengladbacher wegen Drogenhandels erneut zu drei Jahren und drei Monaten Haft.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Drogenprozess: Revision brachte erneut Haftstrafe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.