| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Durch Empfehlungen zu mehr Umsatz

Mönchengladbach: Durch Empfehlungen zu mehr Umsatz
Bei Spielen wie Wickrath gegen Fortuna ging es bei der Hallenstadtmeisterschaft rund. Der Hauptsponsor wurde zum Tribünengespräch. FOTO: RPO, Wiechmann
Mönchengladbach. Ziel des Netzwerks "Insider MG" ist es, die teilnehmenden Firmen durch gegenseitige Fürsprache zu stärken. Zuletzt machte es als Hauptsponsor der Fußball-Hallenstadtmeisterschaft auf sich aufmerksam. Wer mitwirken will, muss jedoch Frühaufsteher sein. Von Sebastian Eussem

Spannung, Brisanz und Tore: Die Fußball-Hallenstadtmeisterschaft zog kürzlich wieder Amateur-Kicker und Sportbegeisterte in ihren Bann. Ein ständiger Begleiter der 23 Spieltage und 2700 aktiven Kicker war das Kompetenz-Netzwerk Insider Mönchengladbach. Das regionale Netzwerk aus Handwerkern, Dienstleistern, Händlern und freien Berufen begleitete das Sportereignis in diesem Jahr erstmals als Hauptsponsor. Nicht selten kam es dabei vor, dass der Hauptsponsor zum Tribünengespräch wurde: Die Fragen "Kennst du die?" und "Weißt du, was die machen?" waren nicht selten zu vernehmen.

Die Vorsitzende des Netzwerks, Petra Becker, weiß die Antwort: "Die Mitglieder des Netzwerks fördern sich gegenseitig auf Basis von Empfehlungen für neue Kunden. So kann sich der Umsatz der Unternehmen steigern." Die aktuell 22 im Netzwerk aktiven Unternehmen profitierten wie folgt vom System des Netzwerkes: Die Mitglieder erhalten eine Anfrage vom Kunden, der eine bestimmte Dienstleistung benötigt. Diese führten in den meisten Fällen auch zur Inanspruchnahme einer solchen, so dass das Netzwerk im Jahr 2014 einen Umsatz von einer Million Euro generierte. Durch einen Empfehlungsschein wird der Kunde nun zu einem Unternehmen verwiesen, das die gewünschte Dienstleistung anbietet. Rund 800 Empfehlungen wurden 2014 auf diese Weise ausgestellt.

Die Mitgliedschaft dauert zunächst ein Jahr und wird nach einer ersten Anfrage und Vorstellung vor dem Gremium des Netzwerkes entschieden. Die Mitglieder bekennen sich neben der Zugehörigkeit zum Verein, der seit 2012 unter dem Namen Insider besteht und sich gemäß der Grundidee des internationalen Geschäfts-Netzwerks BNI auf die regionale Wirtschaft fokussiert hat, auch zur Satzung und dem dazugehörigen Kodex. Der besagt unter anderem, einmal wöchentlich um 7 Uhr mit den Vereinsmitgliedern im Hotel Elisenhof zu tagen, wo jedes Mitglied sich mit einem kurzen Vortrag über angebotene Leistungen und neue Produkte präsentiert. "Wer um die Zeit lieber im Bett liegenbleibt, passt nicht zu uns", sagt Becker. Ziel der Vernetzung sei es, "das Geld hier in der Stadt zu halten. Wir möchten, dass anstatt des Internethandels die lokalen Händler und Unternehmer gestärkt werden. Die persönlichen Empfehlungen und die kurzen Wege sind für uns vorteilhaft. Wir möchten Mönchengladbach leben", sagt die hauptberufliche Versicherungskauffrau.

22 Gewerke wie die Versicherungsbranche, diverse Handwerke, Bankberatung und Immobilienverwaltung sind bis dato je einmal im Netzwerk vertreten, doch fehlen noch Partner im Marketing- oder IT-Bereich, ein Umzugsunternehmen oder eine Glaserei. "Die Zahl von 30 Firmen sollte unser Netzwerk aber nicht überschreiten, sonst dauern die morgendlichen Treffen einfach zu lange. Wir müssen ja auch noch arbeiten", fügt Becker hinzu.

Eine Ausweitung des Sponsorings der Stadtmeisterschaften - Insider war an einem Freitag, dem 13., eingesprungen, nachdem der eigentlich vorgesehene Hauptsponsor ausgestiegen war - werde geprüft: "Wir werden die Resonanz bewerten und dann zu einer Entscheidung kommen." Schon jetzt gebe es steigende Zugriffszahlen auf der Internetseite www.insider-mg.de und einen Antrag zur Aufnahme ins Netzwerk. "Wir wollen etwas Gutes für die Sportler und die Stadt tun. Dazu wollen wir natürlich auch die Unternehmer, die die Mannschaften ausstatten, auf unser Netzwerk aufmerksam machen und für uns gewinnen", sagt Becker.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Durch Empfehlungen zu mehr Umsatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.