| 17.42 Uhr

Rheydter Schloss
"Earth, Wind & Fire": Funkige Sommermusik

Mönchengladbach. Ihr Hits kennt jeder, und ihre Bühnenkostüme sind eine Show für sich: "Earth Wind & Fire Experience" presented by the Al McKay Allstars begeisterten viele Fans am Rheydter Schloss. Von Pia Stelzl

Alles war bestens bereitet: Bei angenehm sommerlichen Temperaturen ließen es sich viele Gladbacher nicht nehmen, den Samstagabend am Schloss Rheydt beim Open-Air-Festival "Sommermusik Schloss Rheydt" zu verbringen. Das achte Konzert der Veranstaltung in diesem Jahr, gehörte der amerikanischen Funkband "Earth, Wind & Fire Experience". Gemeinsam mit Al McKay, Songwriter und Produzent der Truppe, sorgten sie für eine ausgelassene, lockere und großartige Stimmung.

Schon lange vor Beginn des Konzerts sammelten sich einige der Festivalbesucher auf dem Veranstaltungsgelände. Bei feierlicher Hintergrundmusik stimmten sie sich auf den bevorstehenden Abend ein. An den zahlreichen Trink- und Essständen wurde sich noch einmal gestärkt, bevor es dann um 20.15 Uhr mit dem musikalischen Vorprogramm losging.

Eröffnet wurde der Abend vom 35-jährigen Rob Sure. Mit gefühlvollem und kräftigem Gesang, Gitarre und Mundharmonika stimmte er die Besucher auf das nachfolgende Konzert ein. Mit gecoverten Songs wie beispielsweise "In the air tonight" von Phil Collins und "Kiss" von Prince heizte der Sänger das Publikum ordentlich ein.

Noch während seiner Show trafen hinter der Bühne "Earth Wind & Fire Experience" presented by the Al McKay Allstars ein. Ungeduldig wartete das Publikum auf den Auftritt der Band. Seit Bestehen des Festivals 2007 betrat erstmalig eine Funkband diese Bühne. Allein die aufwendigen Kostüme der Bandmitglieder waren ein Blickfang.

Spätestens bei den berühmten Songs "I got to get you into my lifie" und "I can't let go" wurde die Atmosphäre unter den Besuchern deutlich lockerer, und die anfängliche Zurückhaltung löste sich in Luft auf. Nach dem fünften Lied "Shining Stars" gab es dann im Publikum kein Stillstehen mehr. Es wurde laut. Das Saxophonsolo von Bandmitglied Ed Wynne wurde von den Zuschauern gefeiert.

Auf die Frage, was die Jungs von "Earth, Wind & Fire Experience" so besonders macht, hatten die anwesenden Fans eine klare Antwort: "Der Rhythmus, der einhämmert und einen mitreißt", sagte etwa Jörn Herold. Zu seinen absoluten Lieblingsliedern gehöre "September". "Es ist einfach ein Herzlied", erläuterte der 60-Jährige begeistert. Für Musikliebhaber Jörn Herold hat sich der Festival-Besuch auch in diesem Jahr wieder gelohnt. "Wir waren schon mehrfach hier und kommen auch nächstes Jahr wieder", resümiert der 60-Jährige.

Auch Babette Lohoff ist von der Veranstaltung auf Schloss Rheydt angetan. Die 41-Jährige ist ein bekennender Fan der Band und ihre Erwartungen an das Festival wurden erfüllt. "Die Musik war klasse, und die Atmosphäre draußen mit dem schönen Wetter war einfach super", erzählte sie.

"Die Sommermusik Schloss Rheydt": Für den ein oder anderen mag es wohl das persönliche Musikhighlight in diesem Sommer gewesen sein. Eine Veranstaltung mit Suchtfaktor.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Rheydter Schloss: "Earth, Wind & Fire": Funkige Sommermusik


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.