| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Eicken freut sich auf "Heimat shoppen"

Mönchengladbach: Eicken freut sich auf "Heimat shoppen"
Bernd Müller (vorne), Rolf Zingsem und Eva Brachten halten "Heimat shoppen" für eine gute Sache. "Wenn die Kunden hier einkaufen, dann bleibt das Geld in der Stadt", sagt Eva Brachten. FOTO: Jörg Knappe
Mönchengladbach. An der zweiten Auflage der Heimat-Shoppen-Aktionstage beteiligen sich auch die rührigen Händler aus Gladbachs derzeit vielleicht hipstem Stadtteil. Doch auch etliche andere Gewerbekreise sind mit von der Partie. Von Angela Rietdorf

Eicken - der Stadtteil gilt seit einiger Zeit als hip, kreativ, angesagt. Neue Läden haben eröffnet, die Fußgängerzone lebt. Trotzdem: Der stationäre Handel muss sich anstrengen. "Viele Leute glauben, dass man die Produkte im Internet grundsätzlich billiger bekommt", sagt Bernd Müller, Inhaber von "Spiele & mehr" in der Eickener Fußgängerzone. "Dabei stimmt das gar nicht." Er könne mit den Internet-Preisen durchaus mithalten. Auch Eva Brachten kennt dieses Problem. "Ich werde oft mit den großen Labels verglichen. Aber bei mir gibt es nur handgefertigte Unikate", sagt die Modedesignerin.

Um den stationären Handel auch außerhalb der großen Zentren zu unterstützen, führt die Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein zum zweiten Mal die Aktionstage Heimat Shoppen durch. Die Premiere im letzten Jahr erwies sich als Erfolg. Die IHK stellt den teilnehmenden Geschäften Werbematerialien wie Plakate, Flyer, Buttons und Tüten mit dem eigens geschaffenen Logo zur Verfügung. Das kommt an. "Diesmal produzieren wir doppelt so viele Tüten", sagt Christin Worbs von der IHK. Die gingen nämlich weg wie warme Semmeln.

In diesem Jahr machen auch in Eickens schön gestalteter Fußgängerzone Geschäftsleute mit. Ungefähr ein Drittel wird die Plakate aufhängen, Flyer auslegen und Tüten ausgeben. "Es ist wichtig, diese Chance zu nutzen und immer wieder auf unsere Angebote hinzuweisen", ist Bernd Müller überzeugt. Eine lebendige Fußgänger- und Einkaufszone nutze allen. "Wenn die Kunden hier einkaufen, dann bleibt das Geld in der Stadt", sagt auch Eva Brachten, "und gleichzeitig profitiert auch die Gastronomie davon." Beim Late-Night-Shopping, einer anderen Aktion der Eickener Händler, seien auch die Eiscafés und Gaststätten voll. Von dieser positiven Wechselwirkung ist Rolf Zingsem, Inhaber der traditionsreichen Gaststätte Alt-Eicken, überzeugt. Mit den Tüten könne er natürlich nichts anfangen, meint er lachend. Er verkaufe ja kein Flaschenbier. "Aber wir unterstützen uns gegenseitig. Ich lege die Info-Materialien bei mir in der Gaststätte aus", sagt er.

Wenn der lokale Einzelhandel lebt, haben auch die Vereine und damit viele Bürger des Stadtteils etwas davon, meint Bernd Müller. "Ein Online-Versandhändler unterstützt die Vereine nicht", sagt er. "Aber wir schalten Anzeigen." Er war in diesem Jahr die treibende Kraft hinter der Teilnahme der Eickener Geschäftsleute am Heimat Shoppen. "Wir hatten bloß wenig Zeit", sagt er. Im nächsten Jahr könne man noch zusätzliche Aktionen rund um die Heimat-Shoppen-Tage ins Leben rufen.

"Wir haben jetzt eine Basis geschaffen, mit der man im kommenden Jahr arbeiten kann", meint auch Eva Brachten. Die Modedesignerin gehört ohnehin zu den rührigen Eickener Geschäftsleuten. "Man muss immer wieder aufs Neue Aufmerksamkeit erregen", stellt sie fest. "Das unterschätzen einige, die sich in Eicken ansiedeln, weil das Viertel als kreativ gilt." Andererseits macht sie immer wieder die Erfahrung, dass sehr viele Eickener froh sind, dass sich wieder so viel tut in ihrem Stadtteil. "Viele ehemalige Eickener, die weggezogen sind, kommen jetzt wieder und sind sehr positiv überrascht", fügt Rolf Zingsem hinzu.

Die Heimat-Shoppen-Aktionstage finden am Freitag und Samstag, 11. und 12. September, statt. Es machen insgesamt rund 3000 Händler mit. In Mönchengladbach beteiligen sich neben den Eickenern die Einzelhändler in Giesenkirchen, Wickrath, Holt, Rheindahlen, Odenkirchen, Rheydt und Mönchengladbach-Mitte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Eicken freut sich auf "Heimat shoppen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.