| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Ein Elefant mit Fahrrad als Star beim Herbstfestival

Mönchengladbach. Das Herbstfestival auf Schloss Rheydt erwies sich als Besuchermagnet: An allen drei Tagen war es brechend voll. Von Christian Lingen

Eigentlich dürfen beim Herbstfestival auf Schloss Rheydt keine Radfahrer auf das Gelände. Dafür wäre auch gar kein Platz. An den drei Tagen, an denen der mit 153 Ausstellern gespickte Markt stattfand, war es brechend voll und Veranstalter Reno Müller resümierte: "Es ist fantastisch." Einer kam dann aber doch mit einem Dreirad um die Ecke: Jochen, der Elefant. Auf einem roten Dreirad fuhr er ferngesteuert über das Festgelände und trug eine grüne Hose, ein orangenes Sakko und Strohhut. Vor allem die kleinen Besucher hatten ihren Spaß. Jochen kann nämlich auch reden und gezielt auf Fragen antworten. Dass er ferngesteuert und mit Lautsprechern und Mikrofon ausgestattet ist, sah niemand sofort.

Durch seine besonders putzige Art war Jochen der Star des Herbstfestivals. Auf seiner Tour über das Festgelände kam er an Ständen vorbei, die ein gutes Geschäft machten. Die Nummernschilder auf den Parkplätzen, die beinahe überfüllt waren, zeigten, dass sie Besucher vom gesamten Niederrhein kamen. Im Eingangsbereich begrüßten Musik und deftige Speisen die Gäste. Im Innenhof begann der Markt. Viele Aussteller zeigten Kleidung. Besonders häufig ging es um Filz und andere wärmende Stoffe passend zur Jahreszeit. Auch Schmuck war in den verschiedensten Varianten mehr als reichlich vertreten.

Weil Herbst ist, wurde auch für den Garten einiges geboten. So gab es Vogelhäuschen mit Grasbewuchs auf dem Dach, Geräte für den richtigen Baumschnitt und natürlich haufenweise Blumenzwiebeln. Die müssen nämlich jetzt in den Boden, damit es im Frühjahr wieder so richtig schön bunt wird. Wer es im Garten gerne exklusiv mag, der fand beim Herbstfestival Whirlpools und Holzhäuser. Vor dem Herrenhaus gab es eine Ruhezone. Pianist Norbert Schulte stimmte angenehme Klänge an und ein großer Biergarten lud bei Bärlauchbrot, Vollkornfladen, Kuchen und Kaffeespezialitäten zum Verweilen ein. Genuss und Delikatessen sind ein weiteres großes Thema beim Herbstfestival. So gab es Austern aus Frankreich und Schinken aus Tirol.

Für die kleinen Besucher des Herbstfestivals wurde ebenfalls einiges geboten. Sie konnten Glas bemalen, sich in einer Schmiede versuchen und Greifvögel streicheln. Das machte natürlich Spaß. Auf der Wallanlage fanden die Besucher einen bunten Mix an Ausstellern. Von Dekoartikeln für die Wohnung über Antiquitäten bis hin zu Strandkörben und Kürbissen war alles dabei. Obwohl es an allen drei Tagen brechend voll war, herrschte beim Herbstfestival eine durchaus angenehme Atmosphäre. Die Besucher genossen es, über den bunten Markt zu flanieren und hier und da die herbstliche Stimmung aufzusaugen. Und damit das alles ohne schweres Gepäck ging, gab es für die Besucher am Ausgang einen Depotservice.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Ein Elefant mit Fahrrad als Star beim Herbstfestival


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.