| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Ein erster Vorgeschmack auf die neue Session

Mönchengladbach: Ein erster Vorgeschmack auf die neue Session
Die Hardterbroicher Showtanzgruppe Surprise & Fantasy der KG Alles onger ene Hoot zeigte beim Vorstellabend des Mönchengladbacher Karnevalsverbands in der Eickener Mehrzweckhalle ihren neuen Tanz für die kommende Session. Schon jetzt steht fest: Es wird ein absoluter Höhepunkt werden. FOTO: Detlef Ilgner
Mönchengladbach. In der Eickener Mehrzweckhalle war der Vorstellabend der Karnevalisten. Die jecken Künstler stellten ihre neuen Programme vor. Von Christian Lingen

Der Karnevalist an sich mag ja eher kühle Temperaturen. Klar, das Brauchtum findet schließlich im Winter statt. In Köln feiert man auch im Sommer. "Jeck im Sunnesching" heißt das da. Dieser Titel hätte auch am Samstag gut gepasst, als der Mönchengladbacher Karnevalsverband zum Vorstellabend in die Eickener Mehrzweckhalle bat. Draußen war es angenehm warm, drinnen richtig heiß. Im T-Shirt, mit dünner Bluse oder Hemd saßen die Gäste in der ausverkauften Halle an den langen Tischreihen. Was an diesem Abend geboten wurde, war ein Auf und Ab der Qualität. So gab es Höhepunkte und echte Reinfälle, die so gar nicht gut ankamen.

Den absoluten Höhepunkt des Abends erlebten die Gäste gleich zu Beginn des Vorstellabends. Die Hardterbroicher Showtanzgarde Surprise & Fantasy zeigte ihren neuen Tanz. Und da sah jeder, der sich ein wenig im karnevalistischen Tanzsport auskennt, warum ausgerechnet die Hardterbroicher der Rekordsieger bei der Stadtmeisterschaft sind. Die Gruppe vertanzt in der kommenden Session eine Geschichte rund um einen Gefängnisausbruch, der natürlich damit endet, dass die Häftlinge wieder gefasst werden. Am Anfang tritt die Gruppe in Sträflingskleidung auf, um dann in blau-glitzernde Korsagen und schwarze Röcke zu wechseln. Schwierige Hebungen sind inklusive. Für diesen Tanz, der ein Höhepunkt der neuen Session werden wird, erntete Surprise & Fantasy einen Jubelsturm des Publikums.

Der blieb anschließend beim Auftritt der Band "De Halunke" aus. Die Herren, die als Rockmusiker auf der Bühne stehen und unter anderem die großen Hits von Cat Balou und den Räubern singen, fielen beim Publikum durch. Die Interpretationen waren dann doch mehr als gewöhnungsbedürftig und nicht mehr mitsingbar. So etwas mögen Karnevalisten nicht. "Ne Kistedüvel", der eigentlich Thilly Meester heißt, in Neuss lebt, aber eigentlich aus Rheydt stammt, kam da schon wieder besser an. Zwar ist ihr Programm in einigen Teilen kein neues, doch die Zoten über ihren angetrauten Herbert kommen immer wieder gut an und sorgen für viele Lacher. "Die zwei Lausbuben" lieferten sich ein Zwiegespräch, bei dem es zwischendurch auch immer wieder Lieder gab. Sitzungspräsident Willi Kleuser wurde Teil des Programms von "Ne Pfundskerl". Der Name ist wörtlich zu verstehen. "Die 26 Kilo, die der Willi verloren hat, habe ich gefunden", erklärte er unter anderem.

Bernd Gothe, der Chef des Mönchengladbacher Karnevals, hatte seinen Spaß. "Ich wünsche allen so volle Säle wie heute Abend", sagte er. Gleichzeitig rief Gothe die Gesellschaften auf, sich noch mehr für den Karneval einzusetzen. Einsatz zeigte dann auch die Tanzgarde der Prinzengarde der Stadt Mönchengladbach. Die rot-grauen Gardisten brachten dann auch noch ihr Tanzpaar und ihr Solomariechen mit. Mit weiteren Reden, Tänzen und viel Musik feierten die Karnevalisten bis in den sehr späten Abend hinein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Ein erster Vorgeschmack auf die neue Session


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.