| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Ein ziemlich temperamentvoller "Lichtblick"

Mönchengladbach: Ein ziemlich temperamentvoller "Lichtblick"
Der Gospelchor "Lichtblick" tritt am kommenden Samstag in der Neuwerker Klosterkirche auf. FOTO: Lichtblick
Mönchengladbach. Philip Critchlow ist der einzige Mann im Chor. Das macht ihm nichts aus. Die 33 Frauen wissen schließlich, was sie an ihm haben. "Wenn es mir mal zu viel wird, konzentriere ich mich ganz auf mein Keyboard", sagt der Musiker. Er war es, der vor elf Jahren die Idee hatte, einen Gospelchor zu gründen. "Lichtblick" wurde als Name gefunden. "Im Laufe der Jahre haben wir allerdings Pop und Klassik mit ins Repertoire genommen", sagt die Dirigentin Ingrid Keyner, die als Solosängerin Chey keine Unbekannte ist. "Lebe die Freundschaft" von Peter Maffay singt der dreistimmige Chor ebenso gerne wie "Bridge of Light" von Pink oder Amazing Grace. Inzwischen hat "Lichtblick" eine CD mit drei Songs herausgebracht. Von Inge Schnettler

Nun steht ein großes Konzert bevor. Am kommenden Samstag, 14. Oktober, treten die 33 Frauen und der Keyboarder Philip Critchlow zum ersten Mal in der Klosterkirche Neuwerk auf. Um 17 Uhr ist Einlass, um 18 Uhr beginnt das Pop-Gospel-Konzert. Die Eintrittskarten zum Konzert gibt es im Vorverkauf für 9 Euro unter der Telefonnummer 015775462935, an der Abendkasse kosten sie 10 Euro.

Die Zuhörer dürfen sich auf ein temperamentvolles Konzert freuen. "Wir haben gute Solosängerinnen , und der Chor ist immer in Bewegung", sagt Marianne Jacobs, die begeistert mitsingt im Chor. Der trifft sich übrigens immer dienstags um 18 Uhr zu den Proben im Gemeindesaal der Friedenskirche an der Margarethenstraße in Eicken. Wer mitsingen möchte, ist herzlich eingeladen. "Wir würden uns auch über Männer freuen", sagt Ingrid Keymer. Dann wäre Philip Critchlow nicht mehr der einzige Mann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Ein ziemlich temperamentvoller "Lichtblick"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.