| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Einbrecher hinterlassen auf Suche nach Beute ein regelrechtes Chaos

Mönchengladbach. Eine nur ins Schloss gezogene Wohnungstüre stellt keinerlei Einbruchschutz dar. Diese Erfahrung mussten gestern die Inhaber zweier Wohnungen eines Mehrfamilienhauses in Lürrip machen. Dort wurde zwischen 8 und 12.30 Uhr eingebrochen. Alle Räume wurden gründlichst nach Wertgegenständen und Bargeld durchsucht. Dabei sollen der oder die Einbrecher ein regelrechtes Chaos hinterlassen haben. Dringender Tipp der Polizei: "Schließen Sie ihre Wohnungs- oder Haustüren beim Verlassen grundsätzlich ab. Dies erschwert es einem Einbrecher, außerdem kann es Ihnen auch späteren Ärger mit ihrem Versicherer ersparen."

Die Polizei meldet noch weitere Einbrüche im Stadtgebiet: Täter nutzten die Abwesenheit eines Wohnungsinhabers, um in seine Räume an der Waldhausener Straße einzudringen. Der Tatzeitraum liegt zwischen dem 13. und 21. Oktober. Der Einbrecher hatte die Wohnungstüre aufgehebelt und unter anderem mehrere Computer, einen Drucker und einen Verstärker gestohlen.

Beim Einbruchsversuch blieb es am Mittwoch in einem Mehrfamilienhaus an der Kölner Straße in Odenkirchen. Zwischen 7.15 und 8.30 Uhr hebelte ein Unbekannter an der Eingangstür des Hauses, scheiterte aber. Zu einem weiteren Einbruchsversuch kam es zwischen dem vergangenen Dienstag und Mittwoch an der Straße An der Siep in Giesenkirchen. Mehrere so genannte Hebelmarken eines Werkzeugs an Fenstern und Türen deuten darauf hin, dass offensichtlich ein Einbrecher vergeblich versucht hatte, in das Haus zu gelangen. Zu allen Fällen sucht die Polizei nun Zeugen. Hinweise werden unter der Rufnummer 02161 290 entgegengenommen.

(gap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Einbrecher hinterlassen auf Suche nach Beute ein regelrechtes Chaos


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.