| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Eine Nacht lang die Industrie entdecken

Mönchengladbach. Anmeldungen zur Nacht der Industrie am 26. Oktober sind jetzt möglich.

Ein spannender Blick hinter die Kulissen der Industrieunternehmen wird am 26. Oktober in Mönchengladbach geboten: Zwischen Rhein und Ruhr lädt die Lange Nacht der Industrie zum sechsten Mal zu interessanten Firmenbesuchen ein. Ab sofort können sich Interessierte anmelden. Die Initiative "Zukunft durch Industrie" möchte so den Bürgern ermöglichen, industrielle Produktion einmal hautnah zu erleben. "Die Besucher der Vorjahre waren erstaunt über die in Mönchengladbach hergestellten Produkte und darüber, welche bedeutende Rolle die Industrieunternehmen an Rhein und Ruhr auf den Weltmärkten spielen", sagt Heinz Schmidt, Präsident der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein. "Als wirtschaftliches Rückgrat von Nordrhein-Westfalen sind die Industriebetriebe innovative und moderne Arbeitgeber und Ausbilder."

Mit der Langen Nacht der Industrie will "Zukunft durch Industrie" der Bevölkerung zeigen, wie und was diese Unternehmen produzieren und warum sie so erfolgreich sind. "Es freut mich sehr, dass auch in diesem Jahr wieder viele Unternehmen aus Mönchengladbach mitmachen und Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit haben werden, industrielle Produktion live zu erleben", betont IHK-Hauptgeschäftsführer Jürgen Steinmetz. Am Mittleren Niederrhein beteiligen sich in diesem Jahr 29 Unternehmen. In Mönchengladbach machen der Textil-Spezialist und Automobil-Zulieferer Aunde Group, der Online-Händler Zalando Logistics Mönchengladbach SE & Co. KG im Regiopark, der Maschinen- und Anlagenbauer SMS group GmbH, der Marmeladen-Produzent Mühlhäuser GmbH, der Textilmaschinenbauer Trützschler GmbH & Co. KG und der Versorger NEW AG mit.

"Wir hoffen, dass vor allem Schülerinnen und Schüler sowie Studierende unser Angebot nutzen", sagt Schmidt. "Denn die Begeisterung für Technik und innovative Prozesse - und damit verbunden vielleicht sogar der Wunsch, eines Tages in der Industrie zu arbeiten - können wir nicht früh genug wecken." Das Interesse ist groß: Im vergangenen Jahr waren die Plätze zur Langen Nacht der Industrie in Mönchengladbach schnell belegt. Damals führten drei Bustouren die Interessierten vom Geroweiher aus zu jeweils zwei Unternehmen. Bundesweit haben sich seit 2008 insgesamt 450 Unternehmen an der Aktion beteiligt.

Interessierte (Mindestalter 14 beziehungsweise 16 Jahre) haben ab sofort die Möglichkeit, sich online um einen der begehrten Plätze zu bewerben. Am Abend der Veranstaltung werden von 17 bis 22.30 Uhr nacheinander jeweils zwei Unternehmen besichtigt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Informationen über die verschiedenen Touren und die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es im Internet unter: www.langenachtderindustrie.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Eine Nacht lang die Industrie entdecken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.