| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Einzelhandelsmieten bleiben stabil - auch in Rheydt

Mönchengladbach. Minto, Marktplatz-Umgestaltung und Karstadt-Rettung beruhigen den Mietspiegel. Zum Sorgenkind wird die Hauptstraße.

Der Gladbacher Immobilienmarkt für Gewerbeflächen ist weiterhin stabil und auf einem guten Niveau. Das geht aus dem Gewerblichen Mietspiegel hervor, den die IHK jetzt für 2016 vorgelegt hat. "Vor allem die Einzelhandelsmieten im Zentrum bleiben unverändert", sagt Norbert Bienen, Vorsitzender des IHK-Ausschusses für Immobilienwirtschaft. "Das sieht in den Kreisen Viersen und Neuss anders aus. Dort verzeichnen wir einen leichten Rückgang bei den Einzelhandelsimmobilien in den Kernlagen". In Gladbach liegen die höchsten Kaltmieten für Geschäfte in 1a-Lage, die bis zu 100 Quadratmeter groß sind, bei 70 Euro pro Quadratmeter. "Das Minto hat über Mönchengladbach hinaus eine hohe Anziehungskraft und ist ein wichtiger Anker für die Hindenburgstraße", betont der Ausschussvorsitzende. "Für eine höhere Frequenz sorgt auch die Tatsache, dass die Einkaufsstraße für den Radverkehr freigegeben wurde." Durch die Umgestaltung des Sonnenhausplatzes werde außerdem die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt gesteigert. Die vielen Investitionen rund um das Minto sind laut Bienen ein "Zeichen für den Aufwind".

Auch in Rheydt bleiben die Mieten für Einzelhandelsobjekte in den Toplagen größtenteils stabil. "Der umgestaltete Marktplatz und das Festhalten an Karstadt sind ein enormes Pfund für die Rheydter Innenstadt", sagt Frank Mund, Mitglied im IHK-Ausschuss für Immobilienwirtschaft."Wenn dort ein Lebensmittel- und ein Drogeriemarkt ins Untergeschoss ziehen, wird sich das sehr positiv auf die unmittelbare Umgebung auswirken." Deshalb rechne er damit, dass die Mieten für Geschäfte rund um den Rheydter Marktplatz stabil bleiben. Kritischer sieht Mund die künftige Entwicklung entlang der Hauptstraße, vor allem in Richtung Friedrich-Ebert-Straße. "Dort hatten wir im vergangenen Jahr Schwierigkeiten, Mieter für leerstehende Geschäfte zu finden." Mund geht davon aus, dass sich die Rheydter Innenstadt im Kernbereich gut entwickeln, der Einzelhandelsbesatz in den Außenbereichen aber weniger wird.

Auch der Büroimmobilienmarkt entwickelt sich gut. "Der Anstieg beim Mietpreisniveau für Büros, der sich seit 2012 abzeichnete, setzte sich im vergangenen Jahr zwar nicht fort", sag Bienen. "Aber dennoch liegt Mönchengladbach mit bis zu 13 Euro Kaltmiete pro Quadratmeter an der Spitze im IHK-Bezirk." Die Entscheidung der Stadt, die Entwicklung der City Ost als Chance zu nutzen, sei gut und richtig gewesen. Diese könne zu einer Marke werden, die überregional tätige Investoren anlockt. Erfreulich sei auch die Entwicklung bei den Hallen-und Produktionsflächen - die Mieten sind hier im Vergleich zum Vorjahr unverändert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Einzelhandelsmieten bleiben stabil - auch in Rheydt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.