| 16.29 Uhr

Mönchengladbach
Es reicht nicht, sich selbst gut zu finden

Mönchengladbach. Die NVV sucht derzeit "Qualitäts-Scouts". Was verbirgt sich hinter diesem Begriff?

Stephan Minten Wir wollen einige unserer Kunden dafür gewinnen, ehrenamtlich in den MöBussen Augen und Ohren offen zu halten und die Qualität zu überprüfen. Dabei geht es um Pünktlichkeit, um Sauberkeit, um die Freundlichkeit der Fahrer, um die Ausstattung der Busse, aber auch um die Anzeigen an den Haltestellen. Die Ergebnisse sollen gesammelt und die Verbesserungsvorschläge umgesetzt werden.

Gab es denn vermehrt Beschwerden?

Minten Nein, es gab keinen konkreten Anlass für diese Aktion. Wir wollten uns nur nicht auf dem Eindruck ausruhen, dass wir gut sind. Der Kunde muss meinen, dass wir gut sind, darauf kommt es an. Im Übrigen haben wir etwas Ähnliches 2003 schon einmal gemacht.

Wer kann teilnehmen?

Minten Es sollten Regelkunden sein, die gut einschätzen können, inwiefern die von uns angebotenen Dienstleistungen ihre Erwartungen erfüllen. Wir haben bereits rund 100 Interessenten, werben deshalb nicht mehr aktiv für die Aktion. Aber wer will, kann sich noch unter Telefon 02166 6884528 anmelden.

Wird man die Scouts in den Bussen erkennen?

Minten Nein, sie sind nicht mit speziellen Jacken oder dergleichem unterwegs. Mitte April soll es mit einer Auftaktveranstaltung losgehen. Die Aktion soll zunächst ein halbes Jahr laufen, mit der Option auf Verlängerung. Und auch wenn das Ganze ehrenamtlich ist: Am Ende soll es für alle Teilnehmer eine kleine Überraschung geben.

Jan Schnettler sprach mit Stephan Minten (48), der bei der NVV für Verkehrsmanagement zuständig ist.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Es reicht nicht, sich selbst gut zu finden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.