| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Exhibitionist belästigt junge Frau im Zug

Mönchengladbach. Angewidert ist eine junge Frau gestern kurz nach Mitternacht bei der Bundespolizei am Aachener Hauptbahnhof erschienen, um einen Exhibitionisten anzuzeigen. Zuvor war sie im Regionalexpress (RE 4) von Mönchengladbach nach Aachen unterwegs. Im Fahrradabteil des Zuges setzte sich ein Mann auf die gegenüberliegende Seite und fasste sich in den Schritt. Von Gabi Peters

Als der Zug in Übach-Palenberg zum Halt kam, trat der Mann auf die junge Frau zu und zeigte ihr sein entblößtes Glied. Dann verließ er den Zug. Damit weitere Reisende vor solchen Ereignissen verschont bleiben, entschloss sich die junge Frau, den Vorfall bei der Bundespolizei anzuzeigen. Folgende Täterbeschreibung wurde angegeben: circa 1,80 Meter groß, nordafrikanische Herkunft, bekleidet mit einem Camouflage-Pullover und einer schwarzen Jeans. Das Alter wird auf 20 bis 30 Jahre geschätzt. Die Bundespolizei fragt, wer bereits selber Zeuge einer ähnlichen Handlung geworden ist und wer Angaben zu dem Vorfall oder zur Person machen kann. Hinweise erbittet die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6888 000.

In der letzten Zeit sei es bereits häufiger vorgekommen, dass Männer junge Frauen im Zug sexuell belästigten, sagt Christof Irrgang, Sprecher der Bundespolizei in Aachen. Zuletzt hatte ein Unbekannter am Dienstag im Regionalexpress von Euskirchen nach Köln vor einer jungen Frau masturbiert. Laut Polizei war die 19-Jährige gegen 15 Uhr in den Regionalexpress eingestiegen. Ihr sei ein Mitreisender aufgefallen, der sie zunächst angestarrt habe. Kurz bevor der Zug in den Bahnhof Köln-Süd eingefahren sei, habe der Mann seine Hose geöffnet und sich an seinem Geschlechtsteil angefasst. Geschockt von dem Vorfall habe die Euskirchenerin erst einige Stunden später bei der Bundespolizei Strafanzeige erstattet.

Bundespolizeisprecher Christof Irrgang befürchtet, dass einige Frauen solche Vorfälle gar nicht anzeigen. "Wir brauchen aber die Hinweise, um die Täter zu fassen", sagt er. Da die 19-Jährige von dem Exhibitionisten im Regionalexpress von Euskirchen nach Köln ein Foto gemacht hatte, konnte schnell herausgefunden werden, dass es sich nicht um denselben Täter handelt wie im Zug von Mönchengladbach nach Aachen. "Wir haben das sofort abgeglichen", sagt Irrgang. Die Bundespolizei versucht jetzt, auch von dem zweiten Exhibitionisten Fotos zu bekommen, und wertet die verschiedenen Videoüberwachungsanlagen aus.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Exhibitionist belästigt junge Frau im Zug


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.