| 11.22 Uhr

Mönchengladbach
Exhibitionist zeigt sich junger Frau im Zug

Mönchengladbach/Aachen. Eine junge Frau ist in der Nacht zu Donnerstag von einem Exhibitionisten im RE 4 belästigt worden. Erst am Dienstag hatte ein Mann in einem Zug bei Köln vor einer 19-Jährigen mastubiert.

Angewidert war in der Nacht zu Donnerstag eine junge Frau, kurz nach Mitternacht, bei der Bundespolizei am Aachener Hauptbahnhof erschienen. Zuvor befand sie sich im Regionalexpress (RE4) von Mönchengladbach nach Aachen. Im Fahrradabteil des Zuges setzte sich ein Mann auf die gegenübergelegene Seite und fasste sich in den Schritt.

Als der Zug in Übach-Palenberg zum Halt kam, trat der Mann auf die junge Frau zu und zeigte ihr sein entblößtes Glied. Dann verließ er den Zug. Damit weitere Reisende vor solchen Ereignissen verschont bleiben, entschloss sich die junge Frau den Vorfall bei der Bundespolizei anzuzeigen.

Folgende Täterbeschreibung wurde angegeben: circa 1,80 Meter groß, nordafrikanische Herkunft, bekleidet mit einem Camouflage-Pullover und einer schwarzen Jeans. Das Alter wird auf 20 bis 30 Jahre geschätzt. Die Bundespolizei fragt, wer bereits selber Zeuge einer ähnlichen Handlung geworden ist und wer Angaben zu dem Vorfall oder zur Person machen kann. Hinweise erbittet die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6888 000.

Erst am Dienstag kam es zwischen Euskirchen und Köln zu einem ähnlichen Fall. Ein Unbekannter hatte dort in einem Regionalexpress vor einer 19-Jährigen masturbiert. Einen Zusammenhang sieht die Polizei in diesem Fall jedoch nicht. Auch hier nimmt die Bundespolizei unter der genannten Telefonnummer Hinweise entgegen. Auch Personen, die ebenfalls Opfer geworden sind, werden gebeten sich zu melden. 

(gap,skr)