| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Fahrer hatte vorher "eine Nase" genommen

Mönchengladbach. Den 41-jährigen Autofahrer, der am Montag auf der Friedrich-Ebert-Straße aufgefallen war, dürfte so einiges erwarten: Nicht nur, dass er ohne gültige Fahrerlaubnis fuhr (die besaß zwar seine Begleitung, aber die saß auf dem Beifahrersitz), vor der Fahrt hatte er auch noch fix Amphetamin konsumiert. Polizisten hatten den Wagen wegen "auffällige Fahrweise" angehalten. Zwar hatte der 41-jährige Fahrer noch einen Führerschein, den hätte er aber schon vor drei Jahren abgeben müssen. Das übernahmen nun die Beamten für ihn, da ihm die Fahrerlaubnis derzeit wegen eines Drogendeliktes entzogen worden war.

Im Verlauf der Kontrolle erhärtete sich der Verdacht, dass der Mann auch aktuell unter Drogeneinfluss stand. Er räumte schließlich ein, dass er kurz zuvor noch "eine Nase Amphetamin gezogen" hatte. Eine geringe Menge davon führte er auch noch mit sich. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen, das Führen von Kraftfahrzeugen wurde ihm untersagt. Verfahren wegen des Drogenbesitzes sowie aufgrund des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und unter Drogeneinwirkung wurden eingeleitet.

(gap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Fahrer hatte vorher "eine Nase" genommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.