| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Falscher Polizist in Rheydt geschnappt

Mönchengladbach. Die Masche, bei der sich Trickbetrüger als Polizisten ausgeben, ist bekannt. Auch in Mönchengladbach sind auf diese Weise schon Senioren bestohlen worden. Gestern haben Ermittler aus Köln mit Unterstützung der Mönchengladbacher Polizei ein Mitglied (24) einer international agierenden Gruppierung in Rheydt festgenommen. Der deutsche Staatsangehörige türkischer Herkunft soll zusammen mit Komplizen mit ebendieser Masche unterwegs gewesen sein. Ihm wird Erpressung und Betrug vorgeworfen. Von Gabi Peters

Mitte April 2017 meldete sich erstmalig ein angeblicher Polizeibeamter telefonisch bei einem Ehepaar (79, 84) aus Leverkusen. Er gab wahrheitswidrig an, dass ein Mitarbeiter der Sparkasse die Daten des Paares an Kriminelle herausgegeben habe. Man habe zwei Personen festgenommen, jedoch seien weitere Straftäter noch auf der Flucht und man erwarte einen Einbruch bei den Geschädigten. Zur Sicherheit würde zeitnah ein Kollege erscheinen und die Wertgegenstände aus der Wohnung in sichere Verwahrung nehmen. Dem jetzt Festgenommenen wird vorgeworfen, tatsächlich kurze Zeit später von den Opfern Geld, Schmuck und Münzen in einem fünfstelligen Euro-Bereich übernommen zu haben.

In vier weiteren Fällen in Kiel, Berlin, Neubrandenburg und Euskirchen meldete sich ein Täter als angeblicher Mitarbeiter des Bundeskriminalamts (BKA). Den Geschädigten im Alter von 77 bis 80 Jahren wurde erklärt, dass in der Türkei Haftbefehle gegen sie vorliegen würden. Während der Telefonate erhöhte der Anrufer ständig den psychischen Druck auf seine Opfer, so dass diese tatsächlich von einer kurz bevorstehenden Festnahme und der Auslieferung an türkische Behörden ausgingen und mehrere 1000 Euro überwiesen.

Die Überweisungen wurden über Konten abgewickelt, die der 24-Jährige von unbedarften Bekannten zur Verfügung gestellt bekommen hatte. Diesen erzählte er unter anderem, dass das Geld von seinem Onkel überwiesen worden sei und er das Geld mangels eigenem Konto nicht entgegennehmen könne.

Dem in Rheydt Festgenommenen kam eine Schlüsselrolle als agierender Koordinator zu. Er erhielt zum Beispiel von einem Mittäter aus der Türkei die nötigen Informationen zu potenziellen Opfern und Wohnorten, rekrutierte unter anderem in Deutschland die Geldabholer und verschaffte Kontodaten, worüber der Geldfluss abgewickelt wurde.

Bei der Durchsuchung wurden diverse Beweismittel sichergestellt, die nunmehr im Hinblick auf weitere Straftaten ausgewertet werden. Der 24-Jährige wurde gestern dem Haftrichter in Köln vorgeführt.

In Mönchengladbach haben sich Trickbetrüger in diesem Jahr in vier Fällen am Telefon als "Polizisten" bei Senioren vorgestellt. In zwei Fällen gelang es den Tätern, Geld und Wertgegenstände zu ergaunern. Ob der 24-jährige auch dabei seine Finger im Spiel hat, werde Gegenstand der Ermittlungen sein, sagt Natalie Stach, Sprecherin der Kölner Polizei. Untersucht werden auch die vielen anderen ähnlich gelagerten Fälle in ganz Deutschland.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Falscher Polizist in Rheydt geschnappt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.