| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Fast zehn Kilo Kokain in Auto mit doppeltem Boden

Mönchengladbach: Fast zehn Kilo Kokain in Auto mit doppeltem Boden
Doppelter Boden FOTO: Bundespolizei
Mönchengladbach. Die Bundespolizei hat zwei Italiener (44 und 45 Jahre) festgenommen, die mit rund zehn Kilogramm Kokain unterwegs waren. Die Männer waren laut eigenen Angaben auf der Reise von Amsterdam nach Rom. Im Rahmen der Kontrolle auf der A 61 an der Anschlussstelle Mönchengladbach-Rheydt stellten die Beamten fest, dass der Hyundai i 40 mit einem doppelten Boden ausgestattet war. Nach Rücksprache mit dem Zollfahndungsamt Essen wurde der aufwendige Umbau in einer Werkstatt geöffnet.

Hierbei konnten insgesamt zehn Pakete mit insgesamt 9,6 Kilogramm Kokain gefunden und sichergestellt werden. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde die weitere Sachbearbeitung durch das Zollfahndungsamt Essen übernommen. Die Männer befinden sich auf richterliche Anordnung in Untersuchungshaft. Der Straßenverkaufswert der sichergestellten Betäubungsmittel beträgt 659.500 Euro, so die Bundespolizei.

(gap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Fast zehn Kilo Kokain in Auto mit doppeltem Boden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.