| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Feuer auf Reiterhof: Es war Brandstiftung

Mönchengladbach. Ein Pferd musste wegen der schweren Verletzungen eingeschläfert werden. Die Polizei sucht noch Zeugen.

Für die Polizei gibt es keine Zweifel: Das Feuer in einer Reithalle am frühen Freitagmorgen in Günhoven wurde gelegt. Das ist das Ergebnis von Untersuchungen des Brandsachverständigen und der Brandermittler der Kriminalpolizei. Die Spezialisten konnten eine technische Ursache genauso ausschließen wie eine eventuelle Selbstentzündung des Strohs.

Gegen 2.40 Uhr hatten Anwohner von Wickrath den Feuerschein über dem Günhoverhof gesehen und die Feuerwehr alarmiert. Auf dem Reiterhof stand das Strohlager in einem Anbau einer Reithalle in Flammen. Dicke Rauchschwaden zogen über den Hof hinweg und waren auch kilometerweit entfernt noch zu sehen.

Stundenlang dauerten die Löscharbeiten der Feuerwehr, die mit einem wahren Flammenmeer zu kämpfen hatte. Die Pferde im Reitstall waren auf angrenzende Weiden getrieben worden. Dennoch wurden vier Tiere verletzt. Eines musste mittlerweile aufgrund der Schwere der Verletzungen eingeschläfert werden.

Die Kriminalpolizei sucht dringend weitere Zeugen, die in der Nacht zu Freitag im Bereich Günhoverhof verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben. Hinweise werden unter Telefon 02161 290 entgegengenommen.

(gap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Feuer auf Reiterhof: Es war Brandstiftung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.