| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Feuer in Tiefgarage: Polizei geht von Brandstiftung aus

Mönchengladbach. Die Polizei hat gestern erste Ergebnisse ihrer Ermittlungen zu den Bränden auf dem Ponyhof in Hardt und in einer Tiefgarage an der Aachener Straße gekannt gegeben: Im Fall des Ponyhofes wurde festgestellt, dass das Feuer durch eine Selbstentzündung im Bereich des Kamins entstand.

Im Fall der Tiefgarage Aachener Straße teilten die Ermittler mit, dass es sich hier mit hoher Wahrscheinlichkeit um Brandstiftung handele. Zur abschließenden Beurteilung seien noch weitere Beurteilungen nötig. Bei dem Feuer, das in der Nacht zum vergangenen Freitag ausbrach, wurden insgesamt 27 Autos beschädigt, vier Fahrzeuge brannten komplett aus. Die Tiefgarage ist zurzeit noch nicht nutzbar. Der entstandene Sachschaden wird auf mehrere 100 000 Euro geschätzt. Das Haus nach anfänglichen Statikbedenken ist wieder bewohnbar. In der Brandnacht hatten 44 Menschen ihre Wohnungen verlassen müssen.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Feuer in Tiefgarage: Polizei geht von Brandstiftung aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.