| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Flic Flac: Ein Weihnachtszirkus für Gladbach

Ein Blick hinter die Kulissen von FlicFlac Exxtrem
Ein Blick hinter die Kulissen von FlicFlac Exxtrem FOTO: Peter Böttner
Mönchengladbach. Es ist eine Show der Superlative: Zum 25. Geburtstag hat der Zirkus Flic Flac sich und den Zuschauern die aufwendigste Show seit seinem Bestehen geschenkt. Von Angela Rietdorf

Mit Weltklasse-Akrobatik, Comedy und den berühmten Motorrad-Nummern, bei denen den Zuschauern tatsächlich der Atem stockt. Über Weihnachten und Silvester wird der Zirkus, der eigentlich kein Zirkus mehr ist, sondern eine Show der Extreme auf Tour, in Mönchengladbach gastieren. Und das nicht nur in diesem Jahr, sondern als etablierter Weihnachtszirkus, jedes Jahr mit einer anderen Show.

Damit hätte Mönchengladbach dauerhaft ein ganz besonderes Highlight in der Weihnachtszeit. Denn Flic Flac ist ein ganz besonderer Zirkus. Einer, der schon bei seiner Gründung durch die Brüder Benno und Lothar Kastein auf Tiernummern verzichtet hat, dafür aber mit artistischen und künstlerischen Höchstleistungen von sich reden machte. Heute ist Flic Flac noch immer ein Familienbetrieb, in dem langsam der Generationenwechsel eingeläutet wird, gleichzeitig aber ein Wirtschaftsunternehmen und ein Showbetrieb, der Maßstäbe setzt. Auf den Geruch von Sägespänen in der Manege wird verzichtet, genauso auf den traditionellen Glitzerfaktor der Kostüme. Stattdessen gibt es eine Drehbühne in der Mitte, die eine Million Euro teure Lichtanlage, die für Atmosphäre und Effekte sorgt, eine bis ins letzte Detail ausgefeilte Choreographie und Weltklasseartisten, die im Fall der Motorradakrobaten in einer eigenen Schule ausgebildet werden.

Eine Million Euro kostet der Betrieb im Monat. Der Strombedarf der Anlagen ist so hoch, dass Flic Flac zur Unterstützung ein eigenes Aggregat dabei hat. "Sonst gingen hier im Umkreis von 500 Metern die Lichter aus, wenn unsere Show beginnt", sagt Pressesprecher Rudi Bauer und weist mit einer Handbewegung auf das Zentrum Düsseldorfs, wo der Zirkus gerade auf den Rheinwiesen gastiert.

Das Thema der Jubiläumsshow, mit der Flic Flac auch nach Mönchengladbach kommt, ist der Knast: Die Live-Band spielt hinter Gittern, die Artisten tragen Gefängniskleidung und die Helfer sind als Wärter kostümiert. Was sich schräg anhört, passt erstaunlich gut zu den rasanten akrobatischen Nummern auf dem Boden, am Trapez oder an der Russian Swing genannten Schaukel. Spektakulärer Höhepunkt der Show ist die Motorradkugel, für die Flic Flac berühmt ist. In der gigantischen Kugel fahren acht Motorräder gleichzeitig. "Flic Flac hält auch den Weltrekord mit zehn Fahrern und wir arbeiten am elften ", sagt Rudi Bauer.

Getoppt wird die Kugel im wahrsten Sinne des Wortes durch die Freestyle-Springer der Mad Flying Bikes, die über eine Rampe in das Zelt schießen, zwanzig Meter durch die Luft über die Kugel fliegen und dabei waghalsige Manöver wie Rückwärtssalto oder Handstand vollführen.

Vom 18. Dezember 2015 bis 10. Januar 2016 gastiert Flic Flac in Mönchengladbach. "Der Vorverkauf entwickelt sich gut", stellt Bauer zufrieden fest. "Wir gehen davon aus, dass wir den Weihnachtszirkus in Mönchengladbach etablieren werden." Und weil Flic Flac über mehrere Akrobatentruppen mit eigenen Shows verfügt, können sich die Zirkus-Fans jedes Jahr auf ein völlig neues Programm freuen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flic Flac in Mönchengladbach: Große Weihnachtsshow


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.