| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Flohmarkt belebt die Gladbacher Altstadt

Mönchengladbach: Flohmarkt belebt die Gladbacher Altstadt
Auf der Waldhausener Straße in der Altstadt war beim ersten Flohmarkt eine Menge los. FOTO: Isabella Raupold
Mönchengladbach. Die Initiative Altstadt lud zum ersten Flohmarkt ein. 50 Stände säumten die Waldhausener Straße, und rund 4000 Besucher kamen zum Trödeln, Stöbern und Feilschen. Von Eva Baches

Es war ein Bild, das man auf der Waldhausener Straße gerade tagsüber selten sieht. Menschen strömten die steile Straße hinunter und blieben an den Ständen rechts und links der Straße stehen und betrachteten die Ware. Musik war aus verschiedenen Richtungen zu hören - eine Art Aufbruchsstimmung war zu spüren. Und genau das wollten die Initiatoren des Flohmarktes der Initiative Altstadt erreichen: "Der Flohmarkt ist ein weiterer Schritt, die Altstadt auch tagsüber zu präsentieren und attraktiv zu machen. Und wir hoffen, dass wir so vielleicht jemanden finden, der sich mit neuen Ideen einbringen möchte. Wir sind absolut begeistert. Heute ist es tagsüber so, wie Abends in den siebziger Jahren", sagte Norbert Kamps von der Initiative Altstadt.

Teilnehmen konnte jeder, der sich verbindlich angemeldet hatte und keine Neuware an seinem Stand anbieten wollte. So ist eine bunte Mischung entstanden. Erfahrene Trödler, aber auch Neulinge sind in ihre Keller und auf den Dachboden gegangen und haben zusammengetragen, wofür sie keine Verwendung mehr haben. Als Präsentationsfläche dienten die guten alten Tapeziertische, Stühle oder einfach nur Decken. Auch die allseits beliebte Kramkiste lud zum stöbern ein. Für jeden Trödelfan war etwas dabei. Es gab Bücher, Kleidung, Geschirr, Porzellan, CDs, Taschen, Spiele und vieles mehr. Lisa Schmerl hatte zwei große, alte Koffer mitgebracht, gut gefüllt mit selbstgenähter Bekleidung: "Mir macht es Spaß. Ich werde den Erlös aus meinem Verkauf an die Seenotrettung Seawatch spenden", sagte sie.

Auch die Gastronomen und andere Mieter und Kreative der Altstadt nutzten die Gelegenheit, ihr Geschäft einmal anders zu präsentieren. "Grands Vins de France" hatte vor dem Geschäft Bierbänke aufgebaut und lockte mit Federweißer und Klängen von Edith Piaf. Vor der Kneipe "Krümel" gab es CDs und Band-T-Shirts. Das Geschäft "Tante LeMi", das Lebensmittel ohne Verpackung anbietet, hatte vor dem Ladenlokal einen Informationsstand aufgebaut.

Besucherin Daniela Veugelers ist mit drei weiteren Freudinnen gekommen. Sie fühlte sich sofort von der Aktion angesprochen. "Es war sofort klar, dass ich mitmache. Ich finde es toll, die Waldhausener Straße so belebt zu sehen. Ich wünsche mir, dass es noch mal wiederholt wird", sagte sie. Damit fasste sie den Tenor der Teilnehmer und Besucher zusammen. "Wir hatten eine gute Resonanz auch schon im Vorfeld. Wir überlegen, die Veranstaltung auf jeden Fall ein zweites Mal im Jahr wiederholen", sagte Stephan Rüland von der Initiative Altstadt.

Annika Hespers und ihre Freundinnen verschafften sich auf einer ersten Runde über den Flohmarkt einen ersten Überblick über das Angebot. Dann war Zeit für eine kurze Pause in der Kulturküche. "Ich habe schon etwas gefunden. Ich gehe gleich aber noch mal los und schaue noch mal nach Küchenutensilien", erzählte Lisa McCann. Und Annika Hespers ergänzte: "Ich finde es schön, dass die Altstadt einmal durch etwas anderes belebt wird." Als um 17 Uhr die Stände langsam abbauten, waren immer noch einige Besucher in der Altstadt unterwegs und betrachteten die Stände oder ließen den Sonntag ganz entspannt in der Sonne in einem der Lokale ausklingen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Flohmarkt belebt die Gladbacher Altstadt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.