| 11.21 Uhr

Schwerer Unfall in Mönchengladbach
Flüchtiger Fahrer wollte Auto offenbar kaufen

Unfall auf Monschauerstraße
Unfall auf Monschauerstraße FOTO: Sascha Rixkens
Mönchengladbach. Einen Tag nach dem schweren Verkehrsunfall an der Monschauerstraße hat die Polizei den flüchtigen Fahrer identifiziert. Der Mann hatte bei einer Probefahrt die Kontrolle über das Auto verloren und fuhr gegen einen Baum. Verletzt ließ er die Beifahrerin zurück. Der Aufenthaltsort des Flüchtigen ist weiter unbekannt.

Angaben der Polizei zufolge hatte sich an einem Parkplatz an der Waldnieler Straße in Waldhausen am Sonntagabend drei Personen getroffen, darunter ein 19-Jähriger und seine 18-jährige Freundin. Die beiden trafen sich dort mit einem Kaufinteressenten, den der Verkäufer flüchtig kannte.

Als der Kaufinteressent eine Probefahrt machen wollte, blieb die 18-Jährige in dem Auto sitzen. Nach Angaben der Beifahrerin fuhr er bereits an der Kreuzung zur Hehner Straße mit durchdrehenden Rädern an, wodurch das Fahrzeug sich einmal um die eigene Achse drehte. Schließlich verlor der Mann die Kontrolle über das Fahrzeug, fuhr scheinbar ungebremst über einen Grünstreifen und dann gegen einen Baum.  Durch die Wucht der Kollision wurden beider Personen verletzt. Doch als andere Verkehrsteilnehmer Hilfe leisteten, hatte der Fahrer bereits zu Fuß die Flucht ergriffen.

Die junge Frau wurde in ein Krankenhaus gebracht. Von dem Fahrer fehlt bislang jede Spur. Im Fahrzeug konnten von ihm Blutspuren gesichert werden. Er ist der Polizei namentlich bekannt.

Die Ermittler suchen noch Zeugen, die insbesondere zum Fluchtweg und zur Fahrweise unmittelbar vor dem Unfall Angaben machen können. Hinweise an Telefon: 02161-290.

(ots)