| 09.20 Uhr

Ankunft in Mönchengladbach
Helfer versorgen erschöpfte Flüchtlinge in Neuwerk

Flüchtlinge kommen in Mönchengladbach-Neuwerk an
Müde und erschöpft trafen die 93 Flüchtlinge am frühen Mittwochmorgen an der Notunterkunft in Neuwerk ein. FOTO: Titz
Mönchengladbach. In der Nacht kamen Hunderte Flüchtlinge mit Sonderzügen in Düsseldorf an. 93 von ihnen, überwiegend Familien aus Syrien und Afghanistan, wurden anschließend in die Notunterkunft nach Neuwerk gebracht und von Helfern mit Essen und Hygieneartikeln versorgt. 

Gegen 4.30 Uhr trafen am frühen Mittwochmorgen 93 Flüchtlinge am Mönchengladbacher Hauptbahnhof ein, die mit zwei Bussen zur Notunterkunft in der Krahnendonkhalle in Neuwerk gefahren wurden. An der Notunterkunft, die mit 200 Betten eingerichtet worden war, wurden die teilweise übermüdeten und erschöpften Flüchtlinge, überwiegend Familien aus Syrien und Afghanistan, registriert und erhielten Hygienepakete und Verpflegung. 

Zelte für Flüchtlinge in Neuwerk aufgebaut FOTO: Theo Titz

Helfer des DRK bereiteten den Asylsuchenden eine warme Mahlzeit. Die Registrierung und Unterbringung der Flüchtlinge erfolgte reibungslos, wie die Stadt mitteilte. 

Bilder von der Zeltstadt in Neuwerk sehen Sie hier. 

Wie es den Flüchtlingen in den Sonderzügen nach Düsseldorf erging, lesen Sie hier. 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flüchtlinge kommen in Mönchengladbach-Neuwerk an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.