| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Flüchtlingsunterkunft zieht als Sportlerdusche an die Radrennbahn

Mönchengladbach: Flüchtlingsunterkunft zieht als Sportlerdusche an die Radrennbahn
Dieser Gebäudetrakt blieb beim Brand im März dieses Jahres unbeschädigt und wird jetzt an die Sportanlage Radrennbahn verlegt. FOTO: Stadt MG
Mönchengladbach. Die Sportanlage Radrennbahn erhält einen Gebäudetrakt aus der Flüchtlingsunterkunft Carl-Diem-Straße als provisorische Dusche und Umkleide. Das teilte die Stadt mit. Nach dem Brand in dem Übergangswohnheim im Volksgarten im März dieses Jahres wird die Einrichtung vor dem Hintergrund der gesunkenen Bedarfe nicht mehr zur Unterbringung von Flüchtlingen genutzt.

Das Rathaus hat daher in den vergangenen Wochen einen beim Brand nicht zerstörten Trakt hergerichtet, um diesen den auf der benachbarten Sportanlage Radrennbahn ansässigen Vereinen ab kommender Woche übergangsweise als Dusch- und Umkleidemöglichkeit zur Verfügung zu stellen. Dies gelte allerdings nur, solange die Flüchtlingssituation unverändert bleibt.

Nach Aufgabe und Verkauf der Sportanlage Eintrachtplatz, auf deren Gelände ein Wohngebiet entsteht, wird derzeit auch das dortige Umkleidegebäude abgerissen, das den Nutzern des neuen Kunststoffrasenspielfeldes an der Sportanlage Radrennbahn nicht mehr zur Verfügung steht. Bis das neue Multifunktionsgebäude an der Sportanlage fertig ist - das soll im Herbst 2018 der Fall sein - soll der Trakt in der ehemaligen Flüchtlingsunterkunft nun durch die Vereinssportler genutzt werden.

In den kommenden Wochen beginnen die Erd- und Rohbauarbeiten zum Bau des neuen Multifunktionsgebäudes an der Sportanlage Radrennbahn, das einerseits künftig den Nutzern der Sportanlage als Dusch- und Umkleidegebäude zur Verfügung stehen wird, darüber hinaus aber auch Räumlichkeiten für Quartiersarbeit beinhaltet. Das Projekt wird finanziert aus einem Sonderprogramm des Landes zur Integration von Flüchtlingen. Kurioserweise sind jetzt gar keine mehr in der Nähe untergebracht, so deren provisorische Unterkunft als Ausweich-Kabine dient.

Neben dem neuen Gebäude plant die Stadt derzeit die Modernisierung der Außenanlagen (leichtathletische Anlagen, Kunststoffrasenkleinspielfeld, Skateranlage, umlaufender Laufweg. Voraussichtlicher Baubeginn ist Februar 2018; fertig sein soll alles im Herbst 2018.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Flüchtlingsunterkunft zieht als Sportlerdusche an die Radrennbahn


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.