| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Flughafen-Gegner lehnen Forderungen der IHK ab

Mönchengladbach. Kurzstreckenflüge streichen und Verkehr auf die Bahn verlagern: Dies sorge für Spielraum, sagt die Initiative.

Die Proteste wegen des befürchteten Fluglärms sind erheblich. Über 40.000 Einwendungen - darunter mehr als 1500 aus Mönchengladbach - sollen vorliegen: Die geplante Kapazitätserweiterung des Düsseldorfer Flughafens sorgt weiterhin für Unruhe. Jetzt hat sich die IHK Mittlerer Niederrhein für den Wunsch des Flughafens ausgesprochen, die Nordbahn flexibler nutzen zu dürfen, damit die beiden Start- und Landebahnen insgesamt mehr ausgelastet werden können.

Dies ruft prompt die Flughafengegner auf den Plan. "In der IHK-Begründung werden Arbeitsplatzsicherung und zweifelhafte Prognosen als Grund für eine notwendige Erweiterung herangezogen", sagt Hajo Siemes, einer der Sprecher der Gladbacher Initiative "Gegen Fluglärm MG-Ost". Es sei dagegen Fakt, "dass die Flugbewegungen in den letzten Jahren auf dem Flughafen Düsseldorf stagnierten und sogar zurückgegangen sind".

Am Düsseldorfer Flughafen, so der Grünen-Politiker Siemes, können 131.000 Starts und Landungen in den sechs verkehrsreichsten Monaten eines Jahres, meist von Mai bis Oktober, durchgeführt werden. Diese genehmigten Flugbewegungen werden in Düsseldorf nicht erreicht. "Die Kapazitäten werden somit nicht ausgenutzt", stellt Siemes fest. Wie die Statistiken zeigten, sei auch das Aufkommen an Frachtflügen in den letzten Jahren rückläufig. Er zweifelt vor diesem Hintergrund an Aussagen, wonach die vorhandenen Kapazitäten nicht ausreichten.

Der Großteil des Flugbetriebs werde mit bis zu 80 Prozent von Passagieren wegen Urlaubsflügen in Anspruch genommen. Gerade da könnten zum Beispiel Kurzstreckenflüge gestrichen werden, indem man diese Verkehre auf die Bahn verlagert, sagt er. "Sollten also, wie die IHK behauptet, nicht ausreichend Kapazitäten für den Fracht- und Geschäftsverkehr vorhanden sein, könnte dies auf anderem Wege aufgefangen werden als durch eine Kapazitätserweiterung", betont Siemes weiter.

(web)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Flughafen-Gegner lehnen Forderungen der IHK ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.