| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Fronleichnam festlich und traditionell

Mönchengladbach. Etwa 300 Christen besuchten Gottesdienst und Prozession zu Fronleichnam in Eicken. Von Katharina Kugelmeier

Zum festlichen Fronleichnams-Gottesdienst unter freiem Himmel mit anschließender Prozession der Pfarre Sankt Vitus versammelten sich am Donnerstag mehr als 300 Christen auf dem Eickener Markt. Sie gedachten "des heiligsten Leibes und Blutes Christi". Nach dem Festgottesdienst, geleitet von Kaplan Thomas Porwohl und musikalisch begleitet von einem Bläser-Ensamble unter Leitung von Heinz Josef Clemens, zog die Gemeinde singend über die Station am städtischen Altenheim zur Kirche St. Maria Rosenkranz, wo im Anschluss an die Heilige Messe Suppe und Getränke gereicht wurden.

Sehr festlich, traditionell und mit modernen Ansätzen gestaltete Kaplan Porwohl mit Diakon Peter Vieten und vielen Zelebranten die Fronleichnams-Messe. In einer Fürbitte wurde der Wunsch geäußert, sich für ein gemeinsames Abendmahl und eine Überwindung der christlichen Trennung einzusetzen.

Nicht nur Bibeltexte, sondern auch eine Erklärung über eine Bedeutung des Fronleichnam-Festes wurde erzählt. Zurückgehend bis zur Antike, mit Zitaten von Homer und der begrifflichen Herleitung aus dem Hebräischen, brachte Kaplan Porwohl den Gläubigen die Bedeutung "Jahwes", des zugewandten Gottes, näher. Seit über 700 Jahren feiern gläubige Katholiken Fronleichnam als Fest zu Ehren der Eucharistie. Die erste Prozession fand bereits 1279 in Köln statt.

Besondere Höhepunkte waren die Kommunionkinder, die an Fronleichnam traditionell noch einmal in ihre festlichen Kleider schlüpften und die Prozession begleiteten. Ganz im Sinne Jugend war auch die Bestimmung der Kollekte, welche für Ferienaktivitäten der Jugendkooperative Mönchengladbach-Mitte und der ökumenischen Jugendarbeit Eicken bestimmt war.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Fronleichnam festlich und traditionell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.