| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Früher war er Prinz, bald ist er Burggraf

Mönchengladbach. Die KG Ruet-Wiss Okerke stellte MKV-Vize Markus Hardenack als neuen Burggrafen von Odenkirchen vor. Mit ihm wählte die Gesellschaft jemanden aus, dessen jecke Karriere im Schnelldurchgang verläuft. Im Januar wird er proklamiert. Von Christian Lingen

Manch ein Altkarnevalist ist schon seit Ewigkeiten im Winterbrauchtum aktiv und hat sich immer zurückgehalten. Und dann gibt es Typen wie Markus Hardenack. Seine närrische Laufbahn verläuft im Schnelldurchgang. Vor sechs Jahren trat er in die KG Ruet-Wiss Okerke ein und wurde ihr Vizepräsident. Fast zeitgleich entschied er sich für die schwarz-weiße Uniform der Großen Rheydter Prinzengarde. In der Session 2013/ 2014 zog er als Prinz durch die Säle der Stadt und im Frühjahr übernahm er das Amt des stellvertretenden Vorsitzenden des Mönchengladbacher Karnevalsverbands. Was soll da noch kommen? Dort, wo er den Vereinskarneval kennenlernte, hat man auf diese Frage eine Antwort. Klar, Markus Hardenack wird der neue Burggraf von Odenkirchen. Verdienste hat er schließlich genug.

Für den neuen Burggrafensprecher Hermann-Josef Krahwinkel war es leichtes Spiel, "den Neuen" in der Riege der Flatschhut-Träger zu begrüßen. "Markus erfüllt alle Kriterien, um Burggraf zu werden. Als Prinz hat er die Säle einfach gerockt", sagte Helmut Deden, der Vorsitzende der KG Ruet-Wiss Okerke bei der Vorstellung des 48. Burggrafen der Neuzeit. Streng genommen ist Markus Hardenack ein Gladbacher, wurde er doch im Maria Hilf geboren. Als Jugendlicher lebte er für einige Jahre in den USA und zeigte den Amerikanern, wie ein echter Rheinländer Karneval feiert. Über einen Umweg durch das Ruhrgebiet kam er zurück nach Mönchengladbach.

2002 eröffnete er als Neurochirurg in Odenkirchen seine Arztpraxis. Die Bürger des Stadtteils kennen ihn also auch in dieser Funktion. Als Prinz hieß sein ganz persönliches Motto "Lachen ist die beste Medizin". Das scheint er bis heute nicht abgelegt zu haben. Markus Hardenack ist bekloppt im positivsten Sinne und für fast alles zu haben, was gute Laune bereitet. So lief er als MKV-Maskottchen Bernie den kompletten Veilchendienstagszug mit. Ende November wird er zusammen mit Ex-Prinz Peter Homann auf High-Heels in Lack und Leder beim Drag-Queen-Contest der KG De Leckere Jecke mitmachen. Als neuer MKV-Vize von Chefkarnevalist Bernd Gothe versucht er, positive Inspirationen in den Mönchengladbacher Karneval einzubringen.

"Wenn mir vor zehn Jahren jemand erzählt hätte, wie meine karnevalistische Karriere verläuft, dann hätte ich ihm wahrscheinlich den Puls gefühlt", erzählt Markus Hardenack. Das die Wahl zum Burggrafen auf ihn fiel, habe ihn sehr überrascht. "Ich habe so eine Liste mit potenziellen Kandidaten im Kopf. Mich selber habe ich da frühestens in 20 Jahren gesehen", sagt er bescheiden. Am 14. Januar wird er um 11.11 Uhr in der Odenkirchener Burggrafenhalle feierlich proklamiert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Früher war er Prinz, bald ist er Burggraf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.