| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Für mehr Sicherheit: Banken tauschen Geldautomaten aus

Mönchengladbach. Fast kein Tag vergeht, an dem im Bundesgebiet kein Geldautomat in die Luft gejagt wird. Auch in Mönchengladbach gab es bereits zwei Sprengungen. Am 12. Oktober 2015 detonierte ein Geldautomat in der Venner Sparkassen-Filiale, am 2. März traf es die SB-Filiale der Deutschen Bank in Wickrath. In beiden Fällen gab es einen erheblichen Sachschaden. Als Folge der vielen Anschläge entschieden sich etliche Geldinstitute, die Foyers bestimmter Filialen nachts zu schließen. Nun werden weitere Sicherheitsvorkehrungen getroffen. Hartmut Wnuck, Vorstandsvorsitzender der Stadtsparkasse: "Wir müssen es den Tätern so schwer wie möglich machen. Darum werden wir ein Drittel unserer Geldautomaten im Laufe dieses Jahres austauschen und weitere Geldautomaten nachrüsten. Bei den Geräten der neuesten Generation ist es selbst mit einer Sprengung nahezu unmöglich, an das Geld zu kommen." Die Stadtsparkasse habe sich schwergetan mit ihrer Entscheidung, einige Kundenhallen aus Sicherheitsgründen nachts zu sperren. "Wir müssen aber vor allem unsere Kunden und Passanten schützen, die bei einer Sprengung verletzt werden könnten", sagt Wnuck. Von Gabi Peters und Ralf Jüngermann

Auch bei der Sparda-Bank werden die Sicherheitsvorkehrungen noch einmal verstärkt. Alle Foyers der Filialen und die SB-Center sind von einer Sicherheitsfirma videoüberwacht und werden rund um die Uhr beobachtet, auch ohne konkreten Anlass. Zudem sind alle SB-Center der Genossenschaftsbank aktuell zwischen Mitternacht und 5 Uhr geschlossen. Hier plant die Sparda-Bank West, diese Zeiten sogar auszuweiten. Zusätzlich tauscht die Genossenschaftsbank sukzessiv ihre 150 Geldautomaten mit sogenannten Gas-Ex-Tresoren und Farbvorbereitung aus.

Hinter der Serie nächtlicher Sprengungen von Bankautomaten steht nach Einschätzung des Landeskriminalamtes eine rund 250-köpfige Täterbande, die häufig mit schnellen hochmotorisierten Autos unterwegs ist. Für die Explosionen wird Gas in den Automaten geleitet, das dann gezündet wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Für mehr Sicherheit: Banken tauschen Geldautomaten aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.