| 00.00 Uhr

Mönchengladbach
Gas strömte im Gewerbegebiet Wickrath aus

Mönchengladbach. Weil ein Anwohner des Gewerbegebietes Wickrath am Montag gegen 20.50 Uhr ungewohnt laute Geräusche von ausströmendem Gas hörte, alarmierte er die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte stellten ebenfalls einen Gasaustritt fest. Ein circa zehn Tonnen fassender Druckgasbehälter, der mit Argon gefüllt war, hatte ein kleines Leck. Zur Druckentlastung wurde ein Teil des Edelgases abgelassen. "Argon ist ungiftig", so Einsatzleiter Markus Hallen, "es ist als Gas aber schwerer als Luft und kann in hoher Konzentration den Sauerstoff in der Umgebungsluft verdrängen.

" Auf dem Betriebsgelände sei aber keine gefährliche Atmosphäre festgestellt worden. Sicherheitshalber wurden auch in der Umgebung Messpunkte eingerichtet, um die Sauerstoffkonzentration zu überwachen. Markus Hallen: "Es konnten keine Veränderungen festgestellt werden." Das Umweltamt ordnete das Umfüllen des restlichen Flüssiggases im Behälter in ein entsprechendes Tankfahrzeug an.

(gap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Gas strömte im Gewerbegebiet Wickrath aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.